150.000 Euro Schaden Rehau: Mit Kran gegen Brücke gefahren

Erheblicher Schaden entstand am Mittwoch auf der A93 bei Rehau durch einen nicht eingefahrenen Ladekran.

Rehau - Der 51-jährige Kraftfahrer aus dem Landkreis Hof war gegen 10 Uhr morgens mit dem Lkw samt Kranaufbau auf die A93 bei Rehau/Nord gefahren. Beim Unterfahren einer Brücke blieb der Ladekran, der nicht ordnungsgemäß eingefahren war, an der Unterkante der über fünf Meter hohen Brücke hängen und wurde durch die Kollision nach hinten gerissen. Auch die Brücke wurde dabei in Mitleidenschaft gezogen. Ein Ingenieurteam musste deshalb anrücken und die Statik der Brücke überprüfen. Die Experten konnten jedoch wieder Entwarnung geben.

Die Beamten beziffern aber den Schaden an dem betroffenen Kranfahrzeug mit 150.000 Euro. Nachdem das ausgelaufene Hydrauliköl durch einen Trupp der Autobahnmeisterei entfernt worden war und das Unfallfahrzeug geborgen wurde, konnte der Verkehr wieder normal laufen. Den Lkw-Fahrer erwartet indes eine Bußgeldanzeige.

Autor

 

Bilder