Schneelage Wintersport – was geht wo

Sonntagnachmittag am Kornberg: genug Schnee zum Schlittenfahren. Foto: /privat

Alpinskifahrer und Langläufer stehen in den Startlöchern – oder schon auf Loipe und Piste. Davor gilt der Blick aber den Betriebszeiten.

Die Schneelage in der Region lässt die Herzen der Wintersportler nur teilweise schneller schlagen. Schneehöhe, Temperaturen und Beschneiungsmöglichkeiten sind ganz unterschiedlich ausgeprägt in den einzelnen Gebieten zwischen Walberngrüner Gletscher und Bleaml-Alm – ein Überblick, erstellt am Dienstagnachmittag.

Der Kornberg: Der Kornberglift bleibt geschlossen, ebenso Loipe und Zauberteppich. Es liege schlichtweg nicht genug Schnee, um präparieren zu können, sagt das Hofer Landratsamt. Die vergangenen Tage hinweg waren Liftbetreiber und Behörde permanent in Kontakt, zuletzt hatte es einen Ortstermin am Dienstagnachmittag gegeben. Aber: Das Kornberghaus öffnet am Samstag. Wie berichtet, hatten die Pächter vor Wochen jeweils Todesfälle in ihren Familien zu verkraften. Der Betrieb läuft am Samstag von 11 bis 18 Uhr.

Am Ochsenkopf sind die Seilbahnen von Bischofsgrün und Fleckl von 9 bis 16 Uhr in Betrieb. Die Hauptabfahrt Nord ist bei guten Bedingungen geöffnet. Die Hauptabfahrt Süd ist wegen zu geringer Schneeauflage noch geschlossen. Die beiden Anfängerlifte Nord und Süd sowie der Alpin-Coaster in Bischofsgrün sind nicht in Betrieb. Der Fleckl-Lift ist von 9 bis 16 Uhr in Betrieb.

Das Kinderland in Mehlmeisel ist von 13 bis 18 Uhr in Betrieb, samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr. Hauptlifte und Rodelhang bleiben allerdings geschlossen.

Der Bleaml-Alm-Lift in Fichtelberg-Neubau ist am Dienstag von 13 bis 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 13 bis 21 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 9.30 bis 21 Uhr in Betrieb.

Weniger Glück haben die Alpin-Ski-Fans im Frankenwald: Der Doppelschlepplift an der Bergwiese in Schwarzenbach am Wald ist außer Betrieb. Zu nass sei es, um vernünftig zu walzen, heißt es auf Nachfrage bei der Stadt. Der Kleinskilift ist allerdings in Betrieb – vor allem, damit die Skikurse stattfinden können. Er läuft am Freitag von 13.30 bis 16.30 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 9.30 bis 16.30 Uhr.

Langläufer haben im Fichtelgebirge Pech: Trotz leichter Schneefälle ist die Schneeauflage für maschinelles Präparieren der Loipen größtenteils zu gering.

Anders im Frankenwald: Hier sind zahlreiche Loipen gespurt. Am Walberngrüner Gletscher bei Helmbrechts etwa sind die Sonnenloipe und die Flutlichtloipe (Flutlichtbetrieb von Montag bis Freitag von 17 bis 21 Uhr) präpariert; ebenso die Loipen im benachbarten Kriegswald bei Wüstenselbitz. Am Döbraberg sind die Loipen von sechs und acht Kilometern Länge, die Übungsloipe und die Skatingloipe gespurt. Ebenso stehen viele Loipen bei Bad Steben, Naila und Presseck bereits zur Verfügung.

Autor

 

Bilder