Schock auf A73 Spannbrett fliegt über Mittelleitplanke

Lkw. Symbolbild. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Direkt in ihr Auto ist einer 36-Jährigen ein Spannbrett geflogen, das sich auf der A73 von einem Lkw gelöst hatte.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Dienstagnachmittag. Die Frau fuhr mit ihrem BMW auf der A73 in Richtung Suhl. Auf Höhe Hirschaid befand sie sich gerade auf dem linken Fahrstreifen, als ihr plötzlich ein etwa zwei Meter langes Alu-Spannbrett, mit dem Ladung gesichert wird, über die Mittelschutzplanke entgegen geflogen kam.

Das Spannbrett war offensichtlich von der Seitenabsicherung eines dort vorbeifahrenden Lkw ausgefedert und flog direkt in die linke Seite des BMW. Die Fahrerin konnte ihren Wagen trotz des Schocks sicher auf dem Standstreifen anhalten.

Der Schaden ist mit geschätzten 10.000 Euro dennoch hoch. Das Spannbrett zerbrach bei dem Unfall. Der Lkw-Fahrer hat ihn möglicherweise gar nicht mitbekommen, setzte seine Fahrt entsprechend fort und ist bislang unbekannt. Die Autobahnpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Unfallflucht aufgenommen und bittet unter Telefon 0951 / 9129-510 um Zeugenhinweise auf den Verursacher.

Autor

 

Bilder