Schüler-Abschied „Der Ernst des Lebens hat längst begonnen“

Werner Reißaus
Auszeichnung der Klassenbesten mit von links Klassleiterin Nina Valentin, Rektor Mathias Liebig, 3. Bürgermeister Alfred Faßold, Ferdinand Müller, Katharina Beraz, Daniel Schekin sowie die Bürgermeister Gabriele Pittel, Jochen Trier und Herwig Neumann. Foto: Reißaus

Die Mittelschule Neuenmarkt-Wirsberg hat ihre Absolventen verabschiedet. Das beste Zeugnis schaffte eine junge Dame aus Wirsberg.

Die Schüler des Abschlussjahrganges an der Mittelschule Neuenmarkt-Wirsberg haben ihren Abschluss in der Tasche. Den besten Schulabschluss schaffte Katharina Beraz aus Wirsberg mit einem Notendurchschnitt von 1,3. Zweitbester Schüler war Ferdinand Müller mit der Gesamtnote 1,7, der bei der Stadt Bayreuth eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner beginnt. Und drittbester Absolvent war Daniel Schekin mit der Note 1,9. Katharina Beraz und Daniel Schekin werden beide an die Mittelschule Mainleus ihre schulische Ausbildung fortsetzen.

Rektor Mathias Liebig konfrontierte die Abschlussschüler mit der Frage, was von ihnen erwartet werde: „Auf der einen Seite persönliche Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit.“ Auf der anderen Seite aber auch soziale Kompetenzen wie Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Konfliktfähigkeit und Toleranz. Und der viel zitierte „Ernst des Lebens“ beginnt nicht erst jetzt mit der Berufsausbildung, sondern wie Rektor Mathias Liebig feststellte: „Der Ernst des Lebens hat für euch bereits vor 15 oder noch mehr Jahren begonnen, nämlich als ihr das Licht der Welt erblickt habt. Damit habt ihr bereits viel an Erfahrung gesammelt, und gerade in der Schule macht man sehr viele Erfahrungen – gute und auch weniger gute. Ich hoffe, dass eure Lehrkräfte einen merklichen Beitrag dazu geliefert haben, natürlich nur, was die guten Erfahrungen betrifft.“

Rektor Mathias Liebig sprach die Hoffnung aus, dass die Abschlussschüler die richtigen Ziele gesetzt und die richtigen Entscheidungen getroffen haben: „Ich wünsche aber auch den Mut, Ziele zu überdenken und zu korrigieren, wenn sie sich als falsch herausgestellt haben. Ich wünsche euch verständnisvolle Ausbilder, Lehrer oder Vorgesetzte und eine Atmosphäre, in der ihr euch wohl fühlt. Ich wünsche euch, dass ihr neue Freunde findet, dass es euch aber auch gelingt, bestehende Freundschaften zu bewahren.“ Einige Absolventen wollen weiter die Schulbank drücken und gehen an die Mittelschule Mainleus, um die Mittlere Reife zu machen, andere gehen an Fachschulen für Ernährung, Kinderpflege oder Landwirtschaft nach Ahornberg oder Bayreuth. Und manche lernen einen Beruf wie Medizinische Fachangestellte, Einzelhandelskaufmann/-frau, Landschaftsgärtner oder Kfz- Mechatroniker.

In ihren Grußworten beglückwünschten Bürgermeister Jochen Trier (Wirsberg), Herwig Neumann (Trebgast) und Alfred Faßold (Neuenmarkt) die Schüler zum bestandenen Schulabschluss.

 

Bilder