Schulprojekt in Naila Ganz schön verrückt, diese Hühner

Bianca Schönberger (links) und Franziska Stein präsentieren eine Auswahl der „Crazy Chicken“. Foto: /Hüttner

Nailaer Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse haben gemalt und gebastelt: Ihre „Crazy Chicken“ sind demnächst in den Schaufenstern zu sehen.

Naila - In Kürze werden in den Schaufenstern der Nailaer Geschäftswelt „Crazy Chicken“ (verrückte Hühner) zu bewundern sein, gebastelt von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Naila und der ersten bis vierten Klasse der evangelischen Schule. Bianca Schönberger, Leiterin der Grundschule, berichtet, dass diese sich nach den sportlichen Projekten „Virtual Run“ und Stadtrallye nun einem Kunstprojekt widmen wollte, gemeinsam mit der evangelischen Nachbarschule. „Die Küken sind los“, lautete das Motto, vor allem „Verrückte Küken“, sodass der Fantasie keine Grenzen gesetzt waren. Ob mit Stiften oder Wasserfarben oder als Bastelei, die Kinder konnten nach Lust und Laune ihre „Crazy Chicken“ verwirklichen, mit der erfreulichen Aussicht, dass alle Werke ausgestellt würden.

Aber: „In den Schulen ist das Ausstellen ja momentan schwierig“, erklärt Bianca Schönberger. „Deshalb haben wir bei den Nailaer Geschäften angefragt – und viele positive Rückmeldungen erhalten.“

Demnächst wird also Federvieh aus aus Styroporkugeln die Schaufenster schmücken, gezeichnete Küken mit Federn aus Toilettenpapier oder auch interessante Lernplakate zum Thema Huhn. Auch Holz, Plastik- und Glasflaschen, Krepppapier und sogar Lichterketten kamen zum Einsatz. Etwas ganz Besonderes ist ohne Frage das aus einem Buch gefaltete Küken oder auch auch das Tausendfüßler-Küken. Die beiden Schulleiterinnen sind begeistert von den vielen kreativen Ideen, durch die auch das eine oder andere Muttertagsgeschenk entstanden ist. Sandra Hüttner

 

Bilder