Schwarzenbach an der Saale Marco Müller folgt auf Nanne Wienands

Helmut Engel
Marco Müller Foto:  

Der Parteilose stand bei der Wahl 2020 auf Listenplatz 16. Umso überraschender kam nun für ihn die Bitte, als Nachrücker in den Stadtrat einzuziehen.

Nanne Wienands (Grüne) hat ihr Stadtratsmandat in Schwarzenbach an der Saale niedergelegt. Sie wurde durch zweiten Bürgermeister Michael Haas (SPD) verabschiedet. Wienands hat dem Stadtrat knapp zwei Jahre angehört. Als ihr Nachfolger wurde Marco Müller vereidigt.

Müller war bei der Kommunalwahl 2020 auf Listenplatz 16 – umso überraschender kam es nun für ihn, dass er tatsächlich gefragt wurde, „ob ich die Nachfolge von Nanne Wienands antreten möchte“, erzählt er. „Ich bin aber der Auffassung, dass man, wenn man kandidiert, auch dazu bereit sein muss, die Aufgabe wahrzunehmen, und somit nehme ich diese Herausforderung gerne an“, sagte Marco Müller der Frankenpost.

Müller ist kein Parteimitglied, ihm liegt aber die grüne Politik am nächsten. „Wir haben nur diesen einen Planeten, und leider ist es in dieser Hinsicht bereits 5 nach 12“, sagt er; deshalb sehe er dringenden Handlungsbedarf. „Hier möchte ich versuchen, Wege für unsere Stadt zu finden.“ Jedem Haushalt sollten Informationsquellen für eine energetische Unabhängigkeit zugänglich sein. „Auch kleine Schritte tragen zur Verbesserung bei.“ Sein persönlicher Themenschwerpunkt liegt in der Bildung und Jugendarbeit. Müller war l Mitglied im Elternbeirat der Jean-Paul-Grundschule und ist Vorsitzender des Fördervereins. Außerdem ist er Elternbeiratsmitglied des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium in Hof. „Ich möchte, dass unsere Schulen zukunftssicher ausgestattet sind, dass wir ausreichend Kita-Plätze und genug Spiel- und Freizeitmöglichkeiten in unserer Stadt haben.“ Müller ist Mitglied im Gesundheits-, Wohn- und Seniorenausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss. Außerdem wird er Ausschussmitglied im Abwasserverband und stellvertretendes Mitglied im Stiftungsrat der Jugendstiftung.

Maximilian Brünnig ist künftig Stellvertreter für Marcel Meister im Ausschuss für Gesundheit, Wohnen und Senioren. H.E.

 

Bilder