Sekundenschlaf auf A93 Übermüdet in die Leitplanke

An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei". Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Über Notruf erhielt die Hofer Autobahnpolizei am Mittwoch eine Mitteilung, dass kurz vor 15 Uhr ein Pkw auf der A93 bei Marktredwitz von der Fahrbahn abgekommen war. Der 79-jährige Fahrer des Wagens hatte die Kontrolle verloren und war in südlicher Fahrtrichtung mit der Leitplanke kollidiert.

Zwei Polizeistreifen eilten laut Polizeibericht an den Unfallort und fanden einen massiv beschädigten Audi mit Kennzeichen aus dem Bereich Regensburg vor. Die Leitplanke war auf mehreren Metern demoliert.

Der 79-jährige Fahrer aus Regensburg gab den Beamten gegenüber an, unverletzt zu sein. Nach der Unfallursache befragt, äußerte der Senior aus freien Stücken, in einen Sekundenschlaf verfallen zu sein und deshalb die Kontrolle über das Fahrzeug verloren zu haben.

Da die Beamten nun von einer Verkehrsuntüchtigkeit des Oberpfälzers ausgingen, muss der Mann sich wegen einer Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Sein Auto wurde indes total beschädigt abtransportiert. Die Beamten beziffern den Sachschaden auf 20.000 Euro.

Autor

 

Bilder