Selb Anzeige: Selber geht in Supermarkt auf Toilette

Die Warteschlange an der Kasse ist ein denkbar schlechter Ort, um jemanden bloßzustellen, der sich nicht an die Coronaregeln halten will. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Weil er dringend auf die Toilette muss, geht ein 25-Jähriger aus Selb am Dienstagnachmittag in einen Supermarkt. Am Ende kassiert der Mann eine Anzeige.

Der 25-jährige Selber hat Hausfriedensbruch begangen, da er am Dienstag gegen 14.45 Uhr die Toilette eines Supermarkts in der Selber Dr.-Ludwig-Rieß-Straße aufgesucht hatte. Denn, wie die Polizei berichtet, war vor einiger Zeit gegen den Mann ein Hausverbot verhängt worden.

Darauf angesprochen räumte der Mann vor Ort ein, sehr wohl von dem Verbot zu wissen. Er habe lediglich die Toilette nutzen wollen, gab er gegenüber den Beamten weiter an.

Auch wenn die Angaben des 25-Jährigen nachvollziehbar erscheinen, so zieht der Sachverhalt doch Konsequenzen nach sich, heißt es weiter im Polizeibericht: Die Beamten der Polizei Marktredwitz schreiben nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs, die dann der Staatsanwaltschaft in Hof zur Entscheidung vorgelegt wird.

 

Autor

 

Bilder