Selb Dritte Amtszeit für Ortssprecher

Jörg Bauriedel (links) startet in seine dritte Amtszeit als Ortssprecher von Oberweißenbach. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch gratulierte. Foto: Silke Meier

Jörg Bauriedel vertritt weiter die Interessen der Oberweißenbacher. Mit großer Mehrheit sprechen ihm die Bürgerinnen und Bürger das Vertrauen aus.

Selb - Der Vertrauensbeweis war mehr als deutlich: Überwältigt vom Zuspruch dankte Ortssprecher Jörg Bauriedel den Bürgerinnen und Bürgern in Oberweißenbach für das Vertrauen und die Wiederwahl.

Bauriedel wurde am Donnerstag zum zweiten Mal im Amt bestätigt. Nach zwölf Jahren im Dienst der Oberweißenbacher beginnt mit der Wiederwahl seine dritte Amtsperiode. Bei der Ortssprecherwahl, die vor dem Feuerwehrhaus stattfand, wurden 50 Stimmen abgegeben: sechs ohne eine Angabe eines Kandidaten, drei für Bürger, die vorab nicht zur Wahl standen. 41 Stimmen entfielen auf Jörg Bauriedel, der die Wahl gerne annahm. "Das Lampenfieber lässt nach", sagte Bauriedel und: "Ich bin überwältigt, mir fehlen die Worte, vielen Dank!" Sein Dank galt auch dem Team der Stadt Selb mit Bauhof, Stadtgärtner, Verwaltung und Stadtrat sowie den Oberweißenbacher Vereinen wie dem Obst- und Gartenbauverein und der Freiwilligen Feuerwehr, Dieter Arzberger und "allen, die immer mit anpacken und zusammenhalten". Bauriedel sagte, er sei stolz auf Oberweißenbach und "mit so einer Mannschaft kann man das auch sein".

Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch gratulierte zur Wiederwahl und betonte die Bedeutung der Ortssprecher. Zu Bauriedel persönlich sagte Pötzsch, es sei beeindruckend, was in den vergangenen zwölf Jahren geleistet worden sei. Allgemein dankte Pötzsch den tüchtigen Ortssprechern, die an Themen mitarbeiten, die in den Ortsteilen bedeutend seien. Ein Beispiel sei der Breitbandausbau gewesen. Den Wahlabend genossen die Oberweißenbacher mit Abstand, aber gesellig vor dem Feuerwehrhaus.

 
 

Bilder