Selb Harte Zeiten für Autofahrer

Am kommenden Montag beginnen die Sanierungsarbeiten in der Hohenberger Straße, die dann zwischen Schützen- und Heidestraße komplett gesperrt sein wird. Foto: Florian Miedl

Ab Montag saniert das Staatliche Bauamt die Hohenberger Straße in Selb. Frühestens am 27. Juli könnten dann die Arbeiten auf dem Marienplatz beginnen.

Selb - In den kommenden Wochen müssen sich die Autofahrer in Selb auf Umleitungen und Behinderungen einstellen. Denn zum einen wird das Staatliche Bauamt ab Montag die Hohenberger Straße sanieren, zum anderen beginnt der Bau des Kreisverkehrs auf dem Marienplatz. Dies wird allerdings frühestens am 27. Juli sein.

Wie das Bauamt mitteilt, beginnen die Bauarbeiten in der Hohenberger Straße am Montag, 13. Juli. Ab 6 Uhr ist das Teilstück von der Einmündung der Schützenstraße bis kurz nach der Einmündung der Heidestraße für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt. Davon betroffen sind auch die beiden Einmündungen. Anlieger können allerdings noch bis Donnerstagmittag zu ihren Häusern kommen, und auch die Geschäfte in diesem Bereich sind erreichbar.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt in beiden Richtungen in weitem Bogen über die Ringstraße, den Albert-Pausch-Ring, die Hofer Straße und den Christian-Höfer-Ring. Auf der gesamten Breite bekommt die Straße eine neue Asphaltdeckschicht. Ende der Vollsperrung ist dann voraussichtlich am 20. Juli um 18 Uhr. Die Baukosten belaufen sich nach Angaben des Bauamtes auf rund 100 000 Euro.

Noch nicht gleich anschließend, sondern frühestens am 27. Juli werden die Arbeiten für den Kreisverkehr auf dem Marienplatz beginnen. Wie Martin Huhnt vom Bauamt der Stadt Selb sagt, wird es noch ein Abstimmungsgespräch mit allen Beteiligten geben, bei dem dann ein genauer Bauzeitenplan erarbeitet wird, Diesen werde man dann auch rechtzeitig der Öffentlichkeit vorstellen. Immerhin werde auch der Untergrund mit sämtlichen Ver- und Entsorgungsleitungen unter dem Marienplatz komplett erneuert. Die Arbeiten werden sich laut Huhnt voraussichtlich bis Juni 2021 hinziehen.

Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch baut auf das Verständnis der Bürger für die Baumaßnahmen. "Die Fristen sind ja absehbar, und wir gehen auch davon aus, dass die Baufirmen sie einhalten können." red

 

Autor

 

Bilder