Selb Impf- und Testangebote erweitert

Fast 800 Kinder und Jugendliche ließen sich am Wochenende von den Hilfsorganisationen in Selb testen. Foto: pr.

In Selb ist jetzt auch Impfen regelmäßig möglich. Zudem sind zwei neue Testmöglichkeiten in der Stadt eingerichtet.

Selb - Auch in der Stadt Selb wird, wie in Wunsiedel und Marktredwitz, eine regelmäßige Anlaufstelle für Impfwillige eingerichtet. Die nimmt, wie das Landratsamt Wunsiedel mitteilt, am Samstag, 15. Januar, den Betrieb auf und ist im Testzentrum in der Eventhalle am Philip-Rosenthal-Platz 1 zu finden. Dort wird ab sofort immer samstags, sonntags und montags zwischen 8 und 15 Uhr für Personen über 30 Jahre der Impfstoff von Moderna angeboten. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig; mitzubringen sind der Impfpass sowie der Personalausweis.

Impfwilligen unter 30 Jahren steht eine Reihe von anderen Terminen im Landkreis offen. Ein aktueller Überblick über alle Impftermine im Landkreis findet sich auf der Homepage des Landratsamtes www.landkreis-wunsiedel.de.

Möglich werden die regelmäßigen Impftermine in Selb auch, weil sich dort das Testangebot verändert hat. Im Testzentrum in der Eventhalle bei Rosenthal wird an den Impftagen künftig nicht mehr getestet. Tests sind dort jeweils dienstags bis freitags zwischen 11 und 14 Uhr sowie zwischen 15 und 18 Uhr möglich. Dafür bieten ab sofort zwei weitere Dienstleister in Selb kostenfreie Schnelltests an und ergänzen damit das Angebot.

Dabei handelt es sich zum einen um „The Legal Group“. Zu finden ist diese Testmöglichkeit bei EDEKA Egert, Dr.-Ludwig-Rieß-Straße 1, zu folgenden Öffnungszeiten: montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Eine zweite Testmöglichkeit besteht im AWO-Sozialzentrum Marie Bauer, Plößberger Weg 6. Dort testet die KBS Group montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr. Einen aktuellen Überblick über alle Testmöglichkeiten im Landkreis finden Interessierte ebenfalls auf der Homepage des Landratsamts Wunsiedel.

Ein voller Erfolg war die Corona-Schnelltestaktion der Hilfsorganisationen aus Selb und Schönwald in der Mittelschule Selb. Insgesamt 35 Einsatzkräfte der Bergwacht Schönwald, des BRK Selb, der DLRG Selb sowie der Wasserwachten Selb und Schönwald waren am Wochenende rund 200 Stunden ehrenamtlich im Einsatz. Darüber informiert die DLRG. Demnach wurden knapp 800 Corona-Schnelltests durchgeführt, um einen möglichst sicheren Start von Schule und Kinderbetreuung nach den Weihnachtsferien zu unterstützen. Der Leiter der Teststelle der Hilfsorganisationen, Dr. Tobias Uhing, freute sich besonders darüber, dass der größte Teil der Tests negativ ausfiel.

Die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen konnten auf bewährte Strukturen aus der vorhergehenden gemeinsamen Testaktion im Dezember zurückgreifen, sodass es trotz des großen Andrangs kaum zu Wartezeiten kam, heißt es. Außerdem wurden die Ehrenamtler umfangreich von der Schulleitung der Mittelschule Selb unterstützt. red

Autor

 

Bilder