Selb Mittelalter-Flair verzaubert ganz Selb

Die Veranstalter sind mehr als zufrieden mit dem Festival Mediaval. Doch Leiter Karl-Heinz "Bläcky" Schwarz hat schon Pläne für 2019.

Selb - Das Festival Mediaval ist vorbei. Händler räumen ihre Ware ein, die letzten Camper verlassen den Platz und das Organisationsteam sorgt für Ordnung. Währenddessen zieht Selb Bilanz. Die Stadt ist sehr zufrieden mit dem alljährlichen Spektakel . "Es war ein sehr gutes Wochenende. Viele Besucher kamen nach Selb - und trotzdem lief alles vollkommen friedlich und problemlos ab", bestätigt Nadja Hochmuth von der Wirtschaftsförderung.

Den komplett ausgebuchten Unterkünften und sehr gut besuchten Geschäften brachte das Festival hohe Einnahmen. Und auch der Camping-Stellplatz samt des eigens für das Festival eingerichteten Zusatzplatzes war komplett ausgebucht. Trotz der Überschneidung mit dem Konzert "Klassik in der Fabrik" am Samstagabend im Rosenthal-Theater gab es keinerlei Probleme, wie Hochmuth mitteilt: "Natürlich standen weniger Parkplätze im Umkreis des Rosenthal-Theaters zur Verfügung. Alle Konzertbesucher wurden aber im Voraus darüber informiert und gebeten, sich rechtzeitig auf den Weg zu machen. Das hat sehr gut funktioniert." So konnten auch Beethovens Kompositionen zur geplanten Zeit erklingen.

Währenddessen beherrschte die Musik auch den Goldberg. Der Kölner Jonny Robels stand mit seiner Harfe auf der Bühne der Goldbergbucht, vor der großen Schlossbühne versammelten sich zahlreiche "Schandmaul"-Fans, um den Klängen der Band bei ihrem Akustik-Konzert zu lauschen. Genau einen Tag später zur selben Uhrzeit trat "Schandmaul" erneut auf - dieses Mal mit einer rockigen Version.

"Vier Tage lang Mittelalter pur - ein einzigartiges Erlebnis!", schwärmten nicht nur die Besucher. Auch Rhea Lange, Pressesprecherin des Festivals, ist von der Zeit auf dem Goldberg begeistert: "Es war in allen Belangen das beste Mediaval bisher. Wir sind vollauf zufrieden. Wie immer war die Stimmung wunderbar friedlich. Wir haben einfach ein wirklich tolles Publikum, mit dem es keinerlei Probleme gibt."

Genaue Besucherzahlen sind wegen eines technischen Defekts noch nicht vorhanden, dennoch geht das Organisationsteam von einem Anstieg im Vergleich zum Vorjahr aus.

Zufriedene Gesichter also in Selb - aber wie sieht es bei dem "Tochter-Festival" im tschechischen Asch aus? "Auch hier war die Stimmung großartig. Leider kamen nur 200 Besucher - aber die schwärmten vom Festival", berichtet Lange. Ob es 2019 eine Fortsetzung gibt, liegt alleine an der Stadt Asch. Denn für den Festivalleiter Karl-Heinz "Bläcky" Schwarz und sein Team steht fest: Das "Festival Mediaval CZ" soll in die zweite Runde gehen.

Und auch auf dem Goldberg in Selb wird schon wieder geplant. "Bläcky" geht neue Wege: Das nächste Festival Mediaval steht unter dem Motto "New steps" - nach dem diesjährigen Erfolg soll die einzigartige Mediaval-Ära damit fortgesetzt werden.

 
 

Bilder