Es war ein letztes Hallo bis zum kommenden Herbst. Nach einer DEL2-Spielzeit mit vielen Höhen und Tiefen und dem Happy End mit dem Klassenerhalt in den Playdowns nutzten am Freitag gut 500 Anhänger in der Dorschner-Halle die Möglichkeit, sich von der Mannschaft der Selber Wölfe aus der Saison 2022/23 zu verabschieden. Für einige der Fans endete der lange Abend zwar mit einem ziemlich leeren Geldbeutel, dafür aber mit einem bei zwei Versteigerungsrunden ergatterten Trikot, das ihre Lieblinge während der langen Saison getragen hatten. Zwei – die von Mark McNeill und Lukas Vantuch – gingen für stolze 500 Euro über den Tisch. Sehr begehrt waren auch Autogramme. Die Spieler mussten sich weit über eine Stunde lang die Finger wund schreiben, ehe auch der allerletzte Wunsch der kleinen und großen Fans erfüllt war. Auch mit Trikots, Schals oder Mützen konnten sich die Anhänger noch einmal eindecken, ehe es nach einer langen Party, bei der sich später auch die Spieler auf die Tanzfläche wagten, in den für echte Eishockeyanhänger viel zu lange Sommerpause ging. Nicht alle Spieler werden ab August wieder ins Selber Vorwerk zurückkehren. Die beiden Geschäftsführer Thomas Manzei und Jürgen Golly kündigten – ohne schon irgendwelche Namen zu nennen – eine Blutauffrischung in der Mannschaft an. Um im März/April 2024 möglichst nicht wieder in den Playdowns zittern zu müssen.