Seniorenbeirat Selb Starke Vertretung der Älteren

Gerald Lippert
Der neu gewählte Seniorenbeirat der Stadt Selb (von links): Dieter Wolf, Toni Lang, Rainer Pohl, Dr. Ilona Relikowski, Ursula Peschek, Brigitta Schaufuß, Elke Schertel, Birgit vom Ende, Ilona Streim, Elli Hirschmann, Herta Mörl, Dr. Eva Körner, Gerhard Bock, Jutta Heinlein, Elisabeth Gebhardt, Ulrike Kremer, Renate Wächter, Ulrike Hofmann und Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch. Nicht anwesend sein konnten Elisabeth Richter und Barbara Schönberner. Foto: /Gerald Lippert

Bei der gut besuchten Wahlversammlung im Rathaus bestimmen die Senioren acht neue Beiratsmitglieder. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch zollt dem Gremium Respekt und Dank für die umgesetzten Projekte.

Viele Projekte und Anregungen aus der Bevölkerung hat der 2014 ins Leben gerufene Seniorenbeirat in Selb schon umsetzen können. Am Mittwoch standen turnusgemäß Wahlen für dieses Gremium an: Es galt acht Sitze des insgesamt 21-köpfigen Gremiums mit der Seniorenbeauftragen Dr. Eva Körner an der Spitze für die kommenden vier Jahre wieder zu besetzen. Zusammen mit Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, den elf berufenen und den neu gewählten Mitgliedern soll die erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werden.

„Als Stadt könnten wir das gar nicht leisten, was im Seniorenbeirat an Anregungen und Ideen umgesetzt wird. Es ist für die Verwaltung eine Riesenunterstützung“, bedankte sich Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch unter dem Applaus der zahlreichen Besucher der Wahlen für das Engagement der gesamten Mannschaft. Man sei in der glücklichen Situation, dass in diesem Bereich von staatlicher Seite nichts vorgegeben oder verordnet werden kann, sondern „es ist in Selb so gewachsen“. „Respekt vor dem, was geleistet und bereits für die Senioren unserer Stadt umgesetzt wurde“, würdigte Pötzsch. Eva Körner und ihr Stellvertreter Gerhard Bock hatten auch in der Pandemiezeit versucht, alles am Laufen zu halten.

Viele Projekte

Der Rathauschef listete einige der Projekte auf, die bereits verwirklicht wurden. Gerne genutzt würden die Senioren- und die Mitfahrbänke, vor allem in den Ortsteilen. Ein „Highlight in der Region“ sei die Rikscha, die für Fahrten in der Porzellanstadt bereitsteht. Die Bücherzellen, die Smartphone-Veranstaltungen, das Senioren- und das Reparatur-Café sowie die Kneippanlage im Selbbach seien durch Vorschläge des Seniorenbeirates entstanden. Um die Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer und Rollatoren zu gewährleisten, würden fortlaufend Stolperstellen und Hindernisse dokumentiert und zu verbessern versucht.

Laut Satzung gehören dem Beirat neben dem Oberbürgermeister und der Seniorenbeauftragten elf berufene Mitglieder aus Institutionen und Organisationen an. Dies sind aktuell Elisabeth Richter (evangelische Kirche), Ilona Streim (katholische Kirche), Toni Lang (VdK), Rainer Pohl (Awo), Herta Mörl (BRK), Elke Schertel (Alten- und Pflegeheime), Jutta Heinlein (Diakonie), Ilona Relikowski (VHS), Renate Wächter (Diabetiker-Selbsthilfegruppe), Ulrike Kremer (Seniorengemeinschaft Fichtelgebirge) und Barbara Schönberner (EJF Familienzentrum Fam).

Geheime Wahl

Bei der Versammlung wurden nach der Vorstellung der 13 Kandidatinnen und Kandidaten in geheimer Wahl gewählt: Gerhard Bock, Elli Hirschmann, Elisabeth Gebhardt, Ulrike Hofmann, Brigitta Schaufuß, Dieter Wolf, Ursula Peschek und Birgit vom Ende. Gerhard Bock wurde im folgenden Wahlgang als stellvertretender Vorsitzender des Gremiums bestätigt, Schriftführerin bleibt Elli Hirschmann, ihre Stellvertreterin ist Ursula Peschek. Dem Wahlausschuss gehörten Oberbürgermeister Pötzsch, Haupt- und Rechtsamtsleiterin Nicole Abraham und Ute Dirr aus dem Sekretariat des Oberbürgermeisters an.

Dank ans Team

Eva Körner richtete ihren Dank an das ganze Team des Seniorenbeirates: „Es hilft immer jemand mit und unterstützt uns.“ Als „Motor und Macher“ bezeichnete sie ihren Stellvertreter Gerhard Bock. Zudem habe der Selber Oberbürgermeister stets ein offenes Ohr für die Belange der Senioren.

Zum ersten Mal zusammentreten wird das neugewählte Gremium vorausssichtlich am Dienstag, 24. Mai, um 19 Uhr im Kultur- und Jugendzentrum Jam.

Der Beirat
Die Mitglieder des Selber Seniorenbeirates auf einen Blick. Am Mittwoch gewählt wurden: Gerhard Bock, Elli Hirschmann, Elisabeth Gebhardt, Ulrike Hofmann, Brigitta Schaufuß, Dieter Wolf, Ursula Peschek und Birgit vom Ende. Berufene Mitglieder sind Elisabeth Richter, Ilona Streim, Toni Lang, Rainer Pohl, Herta Mörl, Elke Schertel, Jutta Heinlein, Ilona Relikowski, Renate Wächter, Ulrike Kremer und Barbara Schönberner. Dazu kommen Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und die Seniorenbeauftragte Eva Körner.
 

Bilder