Serie „Mein Verein“ Siedler feiern 90 Jahre Gemeinsinn

Bereits am vergangenen Wochenende stellten die aktiven Mitglieder der Siedler das Festzelt auf; von kommendem Freitag an wird bis Montag gefeiert. Foto: Herbert Scharf

Der Marktredwitzer Verein gründet sich 1932 mit 26 Mitgliedern; heute sind es 350. Am Wochenende lädt er zur Geburtstags-Siedlerkirchweih ein.

Es ist schon sehr lange her, dass im Bereich der heutigen Blumensiedlung die ersten Häuschen in Gemeinschaftsleistung entstanden sind. Genauer gesagt war es Anno 1932, als die Siedlergemeinschaft Marktredwitz aus der Taufe gehoben wurde. Im Saal des einstigen „Schützenhofs“ trafen sich seinerzeit 26 Interessenten, um einen Beschluss des damaligen Stadtrates umzusetzen: „Das Gelände hinter dem ,Schützenhof’ entlang der Wölsauerstraße darf bis zum Haagersteig eine Kleinsiedlung in Selbstbauweise werden“, so dessen Wortlaut.

Traditionelle Siedler Kirchweih

Unter der Flagge des Siedlerbund Franken mit Sitz in Nürnberg – 1935 entstand daraus der Deutsche Siedlerbund – formierte sich daraufhin eine Gemeinschaft. Und die Marktredwitzer Siedlergemeinschaft (SGM) wuchs zusehends, in den 50er-Jahren war die Zahl von 100 Mitgliedern schnell überschritten, 1982 Jahre verzeichnete man bereits 350 Siedlerfamilien. Und schon damals gehörte die traditionelle Siedlerkirchweih im August zum festen Bestandteil der Feierlichkeiten in der Großen Kreisstadt. Die Spielangebote für Kinder, das Kirwa-Umgeigen nebst Festzelt, Bierausschank und Grillstand lockten die Bürger in Scharen zum Festplatz.

In den 80er-Jahren wurde dieser Termin besonders groß gefeiert. Im Festzelt neben dem Siedlerheim standen bei den bunten Abenden der Siedler jede Menge Stars und Sternchen auf der Bühne: Die Goombay Dance Band, Nicki, Peter Illmann, Ingrid Peters, Dschingis Kahn und Chris Roberts waren nur einige von ihnen.

Vereinsmittelpunkt Siedlerheim

Das Siedlerheim ist ursprünglich aus einem kleinen Gerätehaus entstanden. Heute, nach zahlreichen An- und Umbauten im Laufe der Jahrzehnte, ist es ein gemütliches Domizil und der Vereinsmittelpunkt. 2007 feierten die Siedler das 75. Jubiläum. Vier Tage lang dauerten die Festlichkeiten, und die Siedler ließen ihre Vereinsgeschichte zünftig Revue passieren.

Heute ist die Siedlergemeinschaft Marktredwitz ein moderner Verein mit vielen Vorteilen für seine Mitglieder. Dazu gehört neben der grundsätzlichen Nachbarschaftshilfe auch eine konkrete praktische Unterstützung durch einen hochwertigen Gerätepark inklusive eines Baugerüsts und hochwertiger Maschinen und Geräte. Die Ausleihe ist für die Mitglieder kostenlos.

Halloweenfeier und Zoiglabende

Natürlich hat sich auch die SGM dem gesellschaftlichen Leben in Marktredwitz verpflichtet. „Neben der Siedlerkirchweih haben wir auch eine Halloweenfeier mit Lagerfeuer für die jüngeren Mitglieder sowie Kronfleisch- und Zoiglabende für unsere Honoratioren eingeführt“, betont Gudrun Grundl vom Vorstand. Sie agiert zusammen mit Karl-Heinz Malzer und Klaus Ammon im gleichberechtigten Führungsteam. Die drei führen die über 350 Mitglieder zählende Siedlergemeinschaft nun durch die 2020er-Jahre.

Die trostlose Zeit der Pandemie hat die Gemeinschaft übrigens genutzt, um ihr Vereinsheim zu sanieren und energetisch zu optimieren. „Es ist auch eine neue Website am Start, und wir nutzen künftig verschiedene Social-Media-Kanäle, um unsere Mitglieder zeitnah zu informieren. Quasi eine Modernisierung auch in Hinblick auf Kommunikation und Außendarstellung“, betont Grundl.

Mit berechtigtem Stolz darf die Siedlergemeinschaft Marktredwitz in diesem Jahr auch ihren 90. Geburtstag zelebrieren. Das wird natürlich auf dem anstehenden Siedlerfest vom 26. bis 29. August geschehen: Am Freitag spielen die Melodramatic Fools zum Geburtstagsständchen mit reichlich Heavy Metal auf, Beginn ist um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Festlich geht es auch an den anderen Tagen der Kirchweih weiter: Es gibt jede Menge Veranstaltungspunkte und Aktivitäten.

Autor

 

Bilder