Sommer-Tipps fürs Fichtelgebirge Was in Nagel nix oder fast nix kostet

Die neue Serie stellt Ausflüge im Landkreis Wunsiedel vor, die die Familienkasse schonen. Zum Auftakt führt die Reise an den Nageler See.

Idyllisch ist es hier: Auf der Runde rund um den Nageler See laden Ruhebänke zum Verweilen ein. „Anschließend eine gute Tasse Kaffee mit hausgemachtem Kuchen bei Karin Söllner am See-Kiosk – so lässt sich das herrliche Ambiente genießen“, schwärmt Bürgermeister Helmut Voit. Beim Abkühlen helfen ein Bad im See oder ein paar Runden durch das Kneipp-Becken. Auf Kinder warten ein Spielplatz, ein Wasserspielplatz sowie ein Bolzplatz. Wer sich sportlich betätigen möchte, dem stehen das Beachvolleyballfeld, die Asphaltkegelbahn und die Bocciabahn zur Verfügung. „Wem das noch nicht reicht, dem empfehle ich eine Wanderung vom See zur Girgelhöhle und weiter zum Prinzenfelsen mit herrlichem Ausblick“, sagt Voit, der Besuchern außerdem den Duft- und Schmetterlingsgarten am See ans Herz legt .

Freizeitanlage Nageler See

Der Natur-Badesee bietet Liegewiese, Wassererlebnisbereich, Wiesenlabyrinth, Kiosk und Sanitärgebäude. Am Westufer gibt es eine großzügige Kneippanlage, gespeist durch eine unterirdische Quelle, die Wasser sogar in Trinkqualität liefert.

Duft- und Schmetterlingsgarten

Der perfekte Ort für einen Duft-und Farbenrausch: Duftrosen, Minze, Thymian, Lavendel und mehr locken auf 1400 Quadratmetern. Eine Thymianliege und Sitzplätze laden ein, diese Kräuter-und Blumenpracht am See in Ruhe zu genießen.

Zeit- und Erlebnisgarten

Hier gibt es eine Zeitreise durch die Welt der Kräuter von der Steinzeit bis heute. Mithilfe von Steinen sind die Pflanzen in der 2250 Quadratmeter großen Gartenanlage gegenüber der Schule in der Wunsiedler Straße nach Epochen gegliedert.

Prinzenfelsen

Die Felsengruppe auf dem 50. Breitengrad ist ein geschütztes Naturdenkmal. Der größere Prinz-Ludwig-Felsen und der kleinere Prinz-Leopold-Felsen erinnern daran, dass die Wittelsbacher 1905 und 1910 im Fichtelgebirge weilten. Auf dem höchsten Felsenturm steht auf 751 Metern Höhe ein Aussichtsplateau.

Haus der Kräuter

Im Zentrum aller Nageler Kräuteraktivitäten in der Kemnather Straße gibt es Ausstellungen, interaktive Stationen sowie eine Schauküche für Workshops und Kochkurse. Zertifizierte Kräuterführerinnen bieten auch Wildkräuterwanderungen an.

Bauerngarten im Ortsteil Reichenbach

Das Nebeneinander von Nutz- und Zierpflanzen auf engstem Raum machen den Charme dieses 160 Quadratmeter großen Bauerngartens im Kapellenweg aus. Die Mischung aus aromatischen Kräutern, bunten Blumen und Gemüsepflanzen geht auf die Tradition der Klostergärten des Mittelalters zurück.

Rundweg und Naturerlebnispfad „Das Teutsche Paradeiß“

36 Infotafeln erklären Natur, Historie und Lokalgeschichte. Den 16 Kilometer langen Lehrpfad unterteilen drei Abschnitte: Auf mittelalterlichen Handelswegen verläuft die gelbe, 3,5 Kilometer lange Route. Bibern, Schlangen, Libellen und Schmetterlingen auf der Spur ist die sieben Kilometer lange blaue Route. „Blüten und Mythen“ widmet sich, ebenfalls auf sieben Kilometern Länge, die rote Route. Wer dieses „Teutsche Paradeiß“ durchschreitet, findet unterwegs einige Einkehrmöglichkeiten.

Autor

 

Bilder