Spiegelglatte Straßen Selb: Stillstehender Lkw rutscht gegen Mauer und Laterne

red
Ein Straßenschild warnt mit einer Blinkleuchte vor Glatteis. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Das extreme Glatteis hat in den frühen Morgenstunden des Dienstags zu einem Verkehrsunfall in Selb geführt. Wie die Polizei berichtet, rutschte ein stehender Sattelzug gegen 4.30 Uhr in der Hohenberger Straße auf spiegelglatter Fahrbahn gegen eine Mauer und eine Straßenlaterne. Im Anschluss verkeilten sich die Sattelzugmaschine und der dahinter befindliche Auflieger.

Durch den Aufprall an der Mauer wurde das Fahrerhaus der Zugmaschine eingedellt. Eine  Achse der Zugmaschine wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Bergung des verunfallten Sattelzugs nahm aufgrund der komplexen Lage an der Mauer und der umgeknickten Straßenlaterne längere Zeit in Anspruch. Der entstandene Gesamtsachschaden dieses Unfalls wird mit geschätzten 35.000 Euro angegeben, wobei rund 30.000 Euro für den Schaden am Sattelzug und 5000 Euro für den Schaden an der Mauer und der Laterne angenommen werden.

Der Fahrer des Lkw, ein 41-jähriger Mann aus Rodewisch, blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Aufgrund der zum Unfallzeitpunkt im Bereich der Unfallstelle herrschenden Eisglätte wird dem 41-Jährigen seitens der Polizei Marktredwitz kein Vorwurf hinsichtlich einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit gemacht.

 

Bilder