Der Klimawandel mit immer heißeren Sommern macht auch Spielmannszügen zu schaffen. Es werde immer schwieriger, Kapellen für den Wiesenfestumzug zu finden, berichtete Kulturamtsleiter Günter Tauwaldt am Dienstagabend im Kulturausschuss. Der Umzug marschiert auf der bisher üblichen Route stattliche 3,2 Kilometer durch den Ort – bei sommerlich-sengender Hitze eine Strapaze für die Musiker. Darüber hätten sich mehrere Kapellmeister beklagt, berichtete Tauwaldt. Dennoch ist es ihm gelungen, für das diesjährige Wiesenfest (30. Juni bis 3. Juli) vier Kapellen zu verpflichten: den Spielmannszug der Feuerwehr Oberkotzau, die Weidener Blasmusik, den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Meierhof und die Feuerwehrkapelle Trockau.