Hektische Betriebsamkeit kann man den Altstädtern nicht vorwerfen. Während vor allem die Konkurrenz aus Schweinfurt gefühlt täglich Neuzugänge für die kommende Saison in der Fußball-Regionalliga Bayern vermeldet und damit ganz nebenbei ihre Aufstiegsambitionen untermauert, halten sich die Transferaktivitäten bei der SpVgg Bayreuth aktuell eher in Grenzen. Am Mittwoch um 17 Uhr bittet Trainer Lukas Kling seine Spieler das erste Mal zum Training. Sein Wunsch, den kompletten Kader schon zum Auftakt auf dem heimischen Post-SV-Gelände beisammen zu haben, wird sich nicht erfüllen. So viel ist sicher. Der Kaderumbau, so sagt der 34-Jährige, sei doch „herausfordernder als gedacht“.