SpVgg Bayreuth gegen Dresden Nach Ausschreitungen: Polizei bittet um Fotos und Videos

 Quelle: Unbekannt

Beim Drittligaspiel zwischen der Spielvereinigung Bayreuth und Dynamo Dresden kam es am Samstagnachmittag seitens gewaltbereiter Fußballfans zu unterschiedlichen Delikten. Die Kriminalpolizei Bayreuth gründete die Ermittlungskommission Stadion und bittet um Zusendung von Bild- und Videomaterial.

Bayreuth - Mehr als 8000 Fans verfolgten am Samstagnachmittag das Fußballspiel im Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth. Neben vielen friedlichen Zuschauern, reisten jedoch auch Fans an, die sich von Anfang an gewaltbereit zeigten.

Im Zusammenhang mit dem Spiel kam es zu verschiedenen Straftaten. Neben mehreren Fällen des schweren Landfriedensbruchs, wurde ein Pressevertreter angegriffen und seine beiden Kameras geraubt. Außerdem kam es laut Polizeibericht zu einer Vielzahl an tätlichen Angriffen auf Polizeibeamte. Dresdner Fans bewarfen eingesetzte Polizeikräfte mit verschiedenen Gegenständen und attackierten diese mit Schlägen und Tritten. Im Zuge dessen raubten sie aus einem Imbissstand mehrere tausend Euro aus einer Bargeldkasse. Zudem zündeten Unbekannte zwei Toilettencontainer sowie vier mobile Toiletten im Bereich des Gästeblocks an und zerstörten die Ausstattung einer weiteren stationären Sanitäranlage.

Die Kriminalbeamten nahmen noch vor Ort die Ermittlungen auf und führten umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch.

Aufgrund der gewalttätigen Ausschreitungen errichtete die Bayreuther Kriminalpolizei die Ermittlungskommission Stadion. Sechs Beamte führen die Ermittlungen zur Identifizierung der Täter in enger Zusammenarbeit mit der einsatzführenden Dienststelle Polizei Bayreuth-Stadt sowie den eingesetzten Polizeieinheiten aus Bayern, aus Sachsen und dem Bund.

Die Kriminalpolizei Bayreuth bittet um Zusendung von Bild- und Videomaterial, die gewalttätige Ausschreitungen und sonstige strafrechtlich relevante Szenen beim Fanmarsch der Dresdner und im Stadion zeigen. Zeugen, die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921/5060 zu melden.

Autor

 

Bilder