Stadt Kulmbach Absage für das Winterdorf

Stefan Linß
Das Winterdorf gehörte viele Jahre zum Stadtbild in Kulmbach. Heuer wird es nicht stattfinden. Foto:  

Den beliebten Treffpunkt in der Innenstadt von Kulmbach wird es diesen Dezember nicht geben. Veranstalter Kurt Grauberger gibt als Grund dafür fehlendes Personal an.

Kulmbach - Mehr als zehn Jahre lang haben in der kalten Jahreszeit die urigen Hütten des Winterdorfs das Kulmbacher Stadtbild geprägt. 2020 konnte das gastronomische Angebot auf dem Marktplatz wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Denn die Hygiene- und Abstandsregeln wären nicht umsetzbar gewesen. Obwohl sich die Pandemie-Lage mittlerweile entspannt hat, fällt das Winterdorf auch 2021 ersatzlos aus.

Nach Auskunft der Stadt hat Veranstalter Kurt Grauberger seine Entscheidung nun getroffen. Sein Winterdorf könne in diesem Jahr leider nicht nach Kulmbach kommen. Oberbürgermeister Ingo Lehmann reagiert enttäuscht. „Das ist natürlich sehr schade“, sagt er. Das Winterdorf sei im Dezember stets ein beliebter Treffpunkt in der Innenstadt gewesen und habe vorweihnachtliche Stimmung nach Kulmbach gebracht.

Kurt Grauberger teilt mit: „Leider müssen wir für dieses Jahr mit unserem Winterdorf für die Adventszeit in Kulmbach absagen. Es fällt uns persönlich sehr schwer, da wir uns über die lange Zeit und die sehr gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen in Kulmbach immer sehr wohl und sehr wertgeschätzt gefühlt haben.“ Als Hauptgrund für die Absage nannte Grauberger einen „enormen Personalmangel“. Weil Mitarbeiter fehlen, sei ein Winterdorf mit dem gewohnten Qualitätsstandard nicht möglich.

Die Absage sei natürlich alles andere als erfreulich, heißt es aus der Stadtverwaltung. Gleichzeitig sei es aber schön, nun verkünden zu können, dass in diesem Jahr wieder ein richtiger Adventsmarkt stattfinden kann. Im vergangenen Jahr musste die Stadt wegen der damals geltenden Corona-Schutzmaßnahmen auf den gewohnten Markt verzichten. Stattdessen waren die Buden in der gesamten Innenstadt verteilt. Heuer wird es am ersten Adventswochenende von Freitag, 26. November, bis Sonntag, 28. November, wieder einen Adventsmarkt am Marktplatz geben.

Wie die Stadt mitteilt, sei schon eine Vielzahl an Fieranten gefunden worden, die an dem Wochenende ihre Waren anbieten wollen. Ein paar wenige Standplätze können aber noch vergeben werden. Wer Interesse hat und sich mit einem Stand am Kulmbacher Adventsmarkt beteiligen möchte, kann sich bei der Tourist Information unter Telefon 09221/9588-88 oder per Mail an Eber@tuv.stadt-kulmbach.de melden. Die Stadt verspricht außerdem das passende Ambiente. Kulmbach soll wieder in vorweihnachtlichem Glanze erstrahlen. Die Weihnachtsbeleuchtung wird pünktlich vor dem ersten Advent angebracht.

 

Bilder