Stadtsteinach Rainer Ortlieb, die "Allzweckwaffe"

Einer der Macher der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Stadtsteinach ist Raimund Ortlieb. Er wurde ob seiner vielfältigen Verdienste nunmehr zum Ehrenmitglied ernannt. Foto: Klaus Rössner Quelle: Unbekannt

Die Schützengesellschaft Stadtsteinach ernennt den engagierten Mitstreiter zum Ehrenmitglied. Die Auszeichnung wird aber erst später überreicht.

Stadtsteinach - Vereine leben vom Engagement ihrer Mitglieder. Sie sind die Triebfeder für eine gute, gedeihliche Entwicklung. So ist das Fortkommen einer Vereinigung immer eine Gemeinschaftsleistung. Einige Aktive tragen dazu allerdings überdurchschnittlich viel bei. Dazu gehört Raimund Ortlieb. Er gilt als die Allzweckwaffe der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Stadtsteinach. Die hat jetzt ihren verdienten Mitstreiter besonders belohnt. In Würdigung seiner Verdienste und seines nimmermüden Einsatzes hat der Vorstand Raimund Ortlieb zum Ehrenmitglied ernannt.

Raimund Ortlieb ist eine feste Größe innerhalb des Stadtsteinacher Traditionsvereins. Seit Jahrzehnten bringt er sich ein. Ist immer da, wenn er gebraucht wird. Ein Faktotum des Zusammenschlusses. Und das schon seit Jahrzehnten. Denn es war im Jahr 1977, als Raimund Ortlieb dem Verein beigetreten ist. "So gnau woisch i des gor nimmer", sagt der gebürtige Freiburger, der seinen badischen Dialekt noch immer genüsslich pflegt - und der ihm den Beinamen "der Schwob" eingebracht hat.

Damals arbeitete der heutige Rentner noch bei der Firma Baumüller in Marktredwitz und in Neuenmarkt, später bei der Firma SMB in Goldkronach. Sein Beruf als gelernter Werkzeugmacher und sein handwerkliches Geschick prädestinierten ihn für viele Tätigkeiten innerhalb der Schützengesellschaft. So gab es kaum eine Aktion, bei der Raimund Ortlieb nicht mit Hand angelegt hätte. Das gilt auch für den jetzt begonnenen Umbau der Großkaliber-Pistolen-Anlage. Raimund, das "Mädchen für alles", ist immer zur Stelle.

Raimund Ortlieb aber nur auf seine handwerklichen Vorzüge zu reduzieren, genügt ihm in keiner Weise. Denn auch in sportlicher Hinsicht machte er des Öfteren von sich reden. So war er erst vor drei Jahren Bezirksmeister mit dem Zimmerstutzen, und für die bayerische Meisterschaft hatte er sich auch schon qualifiziert. Seine Domäne sind Langwaffen: Zimmerstutzen, Luftgewehr und Kleinkaliber. Aber auch mit der Luftpistole trifft Raimund Ortlieb.

Sein Wissen behielt der passionierte Schütze aber nicht für sich. Er trainierte jahrelang die Jugend. Mit großem Erfolg: Unter seinem Coaching wurde Alexander Ultsch Zweiter bei der bayerischen Meisterschaft, Simone und Alexander Kraus waren auf der gleichen Ebene ebenfalls überaus erfolgreich. " I hob halt a Freud‘, die jungen Leut’ voranzubringen", sagt er bescheiden.

Zudem gehört Raimund Ortlieb zum Führungskader der Stadtsteinacher Schützen. Als Zweiter Schützenmeister bringt er sich vor Ort ein, 1997 wurde er zum stellvertretenden Gau-Jugendleiter gewählt.

Durch all diese Meriten hat sich Raimund Ortlieb hohes Ansehen erworben. "Er ist sich für keine Arbeit zu schade. Eine der wichtigsten Schützen unseres Vereins", sagt denn auch Erster Schützenmeister Reinhard Kraus über seinen Stellvertreter. Aufgrund der Verdienste ernannte ihn der Vorstand zum Ehrenmitglied.

In Zeiten von Corona muss sich aber der in dieser Weise Geehrte noch etwas gedulden. Die offizielle Auszeichnung wird ihm bei der Weihnachtsfeier übergeben.

 
 

Bilder