„Starterkit-Kommune“ Wunsiedel im Blühpakt Bayern

Bürgermeister Nicolas Lahovnik (links) zusammen mit der Blühpakt-Beraterin der Regierung von Oberfranken, Jana Ernst, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege Claudia Büttner, Biologin Kristina Schröter, dem Leiter des Grünbetriebs im Kommunalunternehmen WUN Infrastruktur, Alexander Brodmerkel, und dem Geschäftsleiter der Stadt Wunsiedel Daniel Wolf vor der zukünftigen Blühpaktwiese. Foto: /Stadt Wunsiedel

Die Stadt ist als eine von 13 Kommunen in Oberfranken für das Projekt ausgewählt worden. Bis Ende 2022 soll ein Grünstreifen im Schwarzenbachgrund gestaltet sein.

Die Stadt Wunsiedel ist eine von 13 Kommunen in Oberfranken, die als „Starterkit-Kommune“ für den Blühpakt Bayern ausgewählt worden sind. Das geht aus einer Mitteilung der Stadt Wunsiedel hervor. Demnach wird das Projekt „Schwarzenbachgrund summt!“ mit einer Fördersumme von 5000 Euro im Grünstreifen zwischen der Ludwig-Thoma-Straße und der Johann-Nestroy-Straße bis Ende 2022 verwirklicht.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit diesem Projekt am Schwarzenbachgrund starten und etwas für den Insekten- und Naturschutz tun können!“, freut sich Bürgermeister Nicolas Lahovnik in der Mitteilung.

Die Stadt Wunsiedel hatte sich im Frühjahr 2022 für den Blühpakt Bayern beworben und ist nun eine von 13 Kommunen in Oberfranken, die für das Kooperationsprojekt des bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz ausgewählt wurden, heißt es in der Mitteilung. Das Projekt soll qualitative Lebensräume für Insekten fördern und die Insektenvielfalt erhalten.

Zusammen mit der Regierung von Oberfranken, der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege und dem Grünbetrieb des WUN Infrastruktur wird der Grünstreifen für Vögel, Schmetterlinge und Insekten bepflanzt. Geplant sind insbesondere eine Wildblumenwiese sowie eine „Naschhecke“ für Kinder mit verschiedenen Beerensorten wie Himbeeren, Johannisbeeren und Heidelbeeren. red

Autor

 

Bilder