Stimme der jungen Generation Michaela Schmidt neue Vorsitzende des Jugendbeirats

Der Jugendbeirat der Stadt Selb wurde für die nächsten zwei Jahre gewählt. An der Spitze der neun Jugendvertreter des Gremiums und der 13 berufenen Beiräte steht Vorsitzende Michaela Schmidt (Mitte) mit ihren Stellvertretern Marisa Gebhardt und Timo Kluth (rechts und links daneben). Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch (rechts) und die Jugendbeauftragte der Stadt, Dorothea Schmid (Dritte von links), freuen sich auf eine kreative Zusammenarbeit. Foto: /Gerald Lippert

Das Gremium wird für die nächsten zwei Jahre gewählt. Ihm gehören neun Mitglieder und 13 Berufene an, die sich für Belange der jungen Generation einsetzen.

Selb - „Es war 2018 ein besonderer Tag, als ein lang gehegter Wunsch der Stadt Selb und auch von euch mit der ersten Sitzung des Jugendbeirates umgesetzt werden konnte“, würdigte Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch die erfolgreiche Arbeit der bisherigen Jugendvertreter in den vergangenen drei Jahren. Bei den Neuwahlen nun übernahm Michaela Schmidt den Vorsitz des Gremiums, Marisa Gebhardt und Timo Kluth stehen ihr als Stellvertreter zur Seite. Insgesamt besteht der Beirat für die kommenden zwei Jahre aus neun gewählten und 13 berufenen Mitgliedern.

Bei der Wahlversammlung in der Pausenhalle der Dr.-Franz-Bogner-Schule hob Oberbürgermeister Pötzsch hervor, dass es für Selb enorm wichtig sei, einen Jugendbeirat zu haben: „Es sind tüchtige junge Menschen, die sich für ihre Stadt engagieren. Wir wollen, dass die junge Generation ernst genommen wird und gleichzeitig Türen geöffnet werden für eine Zukunft in unserer Stadt.“ Die Zusammenarbeit mit dem Jugendgremium habe bestens funktioniert. Das ideenreiche Team habe eine gute Kommunikation untereinander gepflegt und trat nicht nur bei den Sitzungen sehr harmonisch auf.

Beeindruckende Aktion

Als Höhepunkt der Veranstaltungen des Jugendbeirats führte Pötzsch das „Winter-Wonderland“ im Rosenthal-Park 2019 an. „Es war beeindruckend, was ihr dort auf die Beine gestellt habt.“ Weitere Veranstaltungen der Stadt habe das Jugendteam mitorganisiert oder sich aktiv eingebracht, so zum Beispiel die „Movie Nights“ in Kooperation mit dem Porzellanikon oder den Mädchenflohmarkt in der Jahnturnhalle.

Nicole Abraham vom Haupt- und Rechtsamt der Stadt wies dann vor der Wahl auf die satzungsgemäßen Regularien der Wahl hin und bildete mit Pötzsch und Ute Dirr vom Oberbürgermeister-Sekretariat den Wahlausschuss. Es konnten neun Jugendvertreter nominiert werden, die zum Zeitpunkt der Wahl zwischen 18 und 29 Jahren alt sind und ihren Wohnsitz in Selb haben.

Gewählt und berufen

Gewählt wurden schließlich: Leonie Eller, Marisa Gebhardt, Sophia Goldner, Sebastian Graske, Timo Kluth, Kathrin Krambo, Florian Michaelis, Sabrina Schricker und Enrico Valguarnera. Anschließend wurde Michaela Schmidt der Vorsitz übertragen, ihre Stellvertreter sind Marisa Gebhardt und Timo Kluth. Zu Schriftführern wurden Florian Michaelis und Sophia Goldner bestimmt. Außerhalb der Satzung stellten sich zur Verfügung: Sabrina Graske als Delegierte im Begleitausschuss des Landkreises Wunsiedel, Sabrina Schicker wirkt als Entsandte im Förderverein Kino mit und Sophia Goldner wird am Social-Media-Auftritt des Gremiums mitarbeiten.

Bereits in der Stadtratssitzung im Juni war über die berufenen Mitglieder des Jugendbeirats, die aus Organisationen, von Verbänden, der Wirtschaft und aus der Stadtverwaltung abgesandt werden, abgestimmt worden. Dies sind Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Dorothea Schmid, die Jugendbeauftragte der Stadt Selb, Vanessa Rödel von der evangelischen Kirche, Linus Winter von der katholischen Kirche, Carolin Fürst vom Firmennetzwerk/Firma Rapa, Gül Özmen von der türkischen Gemeinde, Tony Korn vom Gymnasium, Silke Pohl, Lehrerin an der Realschule, Wilhelm Haas, Verbindungslehrer der Mittelschule, Dr. Grit Mende vom Berufschulzentrum, Alexander Geißer vom Jugendtreff Vorwerk, Melissa Romdhani vom Jam, Matthias Heinritz vom Stadtsportverband und Michaela Schmidt für die sonstigen Vereine.

Oberbürgermeister Pötzsch gab abschließend bekannt, dass der Jugendbeirat beim Selber Sommerwochenende und beim Benefizkonzert am 30. Juli im Jahnstadion, bei dem Spenden für die Flutopfer in Deutschland gesammelt werden, mitwirken werde.

 

Bilder