Streit eskaliert Hunde im Hotel sorgen für Ärger

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle (Symbolbild). Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Am Freitagnachmittag kam es wegen Hunden zu einem Polizeieinsatz in einem Hotel in Bad Steben.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Bad Steben - Dort hatten sich ein 66-Jähriger und seine Frau eingemietet und brachten ihre zwei Hunde mit. Diese hatte das Paar im Hotelzimmer während eines Ausfluges zurückgelassen. Andere Gäste beschwerten sich bei der Hotelleitung über die Hunde, die über mehrere Stunden hinweg gebellt hatten und so für Lärm sorgten. Bei Rückkehr konfrontierte die Hotelleitung die Gäste und es kam zu einem heftigen Streit, der die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Naila auf den Plan rief.

Der Gast mit den Hunden drohte laut Polizeibericht einer 41-Jährigen Hotelangestellten Schläge an und drängte sie an die Wand. Um einer körperlichen Auseinandersetzung zuvor zu kommen, kam der Ehemann der Hotelangestellten zu Hilfe. Nun gerieten auch die Männer aneinander und bedrohten sich gegenseitig. Nachdem die Hotelgäste mit den Hunden nicht freiwillig gehen wollten, wurde die Polizei hinzugerufen.

Schlussendlich konnten die Beamten die Situation beruhigen und begleiteten das Ehepaar mit den Hunden aus dem Hotel, das nun seinen Aufenthalt vorzeitig beenden musste. Es wurden Ermittlungen wegen wechselseitiger Bedrohungen aufgenommen, die strafrechtliche Konsequenzen haben werden. 

Autor

Bilder