Über die Schauplätze des Berg- und Hüttenwesens der Region im 17. und 18. Jahrhundert ist Gras beziehungsweise Wald gewachsen. Mit kundigem Blick entdeckt man sie.