Theater in Thierstein Chaos im Trödelladen

Silke Meier
In den Startlöchern: die ZV-Theatergruppe mit (von links) Sonja Seidel, Achim Achtziger, Martin Schikora, Birgitt Achtziger, Maximilian Blöchl, Nele Fraas und Lena Heber (sitzend) sowie Dominik Heber, Uwe Fraas und Sonja Scupin. Foto: Silke Meier

Die Theatergruppe des Zentralvereins lädt zu zwei Vorstellungen ein. Auf dem Programm steht der urkomische Dreiakter „Trödel, Trubel, Täterä“.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Allerlei Krempel steht auf der Bühne in der Zentralhalle in Thierstein. Und das aus gutem Grund, denn das neue Stück der Theatergruppe des Zentralvereins steht an. Die facettenreichen und äußerst unterhaltsamen Szenen spielen sich diesmal in einem Trödelladen ab. Zehn Laienschauspieler wuppen am 16. und 23. März, jeweils um 20 Uhr, das Lustspiel in drei Akten „Trödel, Trubel, Täterä“ von Carsten Schreier. Geplant sind 100 Minuten mit urkomischen Verwechslungen und herrlich derben Pointen, auf die sich die Akteure gewissenhaft vorbereiten.

Der Junggeselle und ein Erbstück

Da ist Jupp (Uwe Fraas), der als ewiger Junggeselle und Besitzer des Trödelladens dahin dödelt. Sein einzig wahres Vergnügen ist der Tand im Second-Hand-Geschäft. Doch das läuft eher schlecht als recht. Zwei Frauen gibt es in Jupps Leben, die russische Putzfrau Ludmilla (Birgitt Achtziger) und Nachbarin Elsa (Sonja Scupin). Jupp plagen Geldsorgen. Deshalb veranstaltet er mit seinem Nachbarn Karl (Achim Achtziger) einen Hausball mit prominentem Besuch. Jupp ahnt nicht, dass Ludmilla und Elsa für ihn eine Partnerschaftsanzeige aufgeben. Wenn sich schon niemand für Jupp interessiert, dann vielleicht für das Familienerbstück. Davon erfährt Jupps Bruder Herbert (Martin Schikora) und reist mit seiner angeblichen Freundin Vicky (Sonja Seidel) in die Provinz. Nebenbuhler um den großen Reibach sind auch die beiden Einbrecher Veronika (Lena Heber) und Dieter (Dominik Heber). Dann taucht noch Künstler Johnny (Maximilian Blöchl) im Laden auf. Allerdings sucht Johnny nicht nach Raritäten, sondern nach Jupp, der vermeintlich eine Partnerschaftsanzeige aufgegeben hat. Ein wenig möchte auch Fräulein Sybille (Nele Fraas) am Umsatz beteiligt sein und bringt ihre Plastikdosen zum Verkauf. Ludmilla und Elsa, die meinten, alles im Griff zu haben, verlieren den Überblick. Regie führt Rosemarie Kottus, als Souffleuse hilft Margit Wunderlich.

Wer in dem Lustspiel wem etwas vorspielt und was in der geheimnisvollen Erbschatulle ist, erfahren die Zuschauer bei den beiden Aufführungen. Karten gibt es bei Dominik Heber unter der Rufnummer 0162/4039149 sowie an der Abendkasse, sofern noch Restkarten vorhanden sind. Einlass zu den Vorstellungen ist ab 19 Uhr.

Bilder