Thierstein Genesis-Hits beim Burgsommer

Heizt am Samstag beim Burgsommer in Thierstein ein: die Band „Feel Collins“ mit Sänger Markus Kunkel. Foto: pr.

Von „Land of Confusion“ bis „I can’t dance“: Die Band „Feel Collins“ nimmt sich die großen Hits aus der Feder von Phil Collins vor. Zu erleben am Samstag in Thierstein.

Es gibt nicht viele Bands und Künstler auf dieser Welt, die eine schier endlose Liste zeitloser Kulthits ihr Eigen nennen können. Genesis ist eine dieser Bands. Am Samstag, 25. Juni, gastiert mit „Feel Collins“ eine Band beim Thiersteiner Burgsommer, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die unvergessliche Musik gebührend zu feiern.

Genesis-Frontmann Phil Collins war auch auf Solo-Pfaden unterwegs und dabei nicht minder erfolgreich. Beispiel gefällig? „Another Day in Paradise“ und „In the Air tonight“ sind Lieder, die wohl jeder kennt.

Die musikalischen Perfektionisten der Tribute-Band „Feel Collins“ um den Frontmann mit originalgetreuer Phil-Stimme Markus Kunkel glänzen bei ihren hitgespickten Shows durch ihre Nähe zum Original und höchste Authentizität.

Das Highlight bei „Feel Collins“ ist die Zusammenführung der Phil-Collins- und Genesis-Songs mit einer speziell produzierten Videoshow, die synchron zur Musik auf Großleinwand im Hintergrund läuft und die Musikshow perfektioniert, heißt es in einer Ankündigung des Konzerts.

Phil Collins selbst hat sich vom Tour-Leben zurückgezogen und seine letzte Konzertreise im März dieses Jahres beendet, weil seine angeschlagene Gesundheit es ihm nicht mehr erlaubt, hinter seinem geliebten Schlagzeug zu sitzen. Den Part am Schlagzeug bei Genesis hat sein Sohn Nicolas übernommen.

Es gibt kaum einen Künstler im Musikbusiness, der der Welt solo und in verschiedenen Bands eine größere Reihe von Kulthits geschenkt hat, als Phil Collins.

Schon früh hatte der Musiker mit dem Schlagzeug angefangen und es bis zur Perfektion spielen gelernt. Phil Collins wurde mehrfach als bester Schlagzeuger der Welt ausgezeichnet und gewann in dieser Kategorie drei Grammys.

Dabei war seine große Liebe in jungen Jahren eher die Schauspielerei. Ob im Theater, im Film – er war als legendärer Posträuber Buster auf der Leinwand zu sehen – oder im TV (Miami Vice), Collins konnte immer überzeugen.

Als die Gruppe Genesis 1970 einen Schlagzeuger suchte, stach er 14 weitere Bewerber aus. Für die Gruppe war es ein absoluter Glücksgriff, da er als Showtalent auch noch das Songschreiben und den Gesangspart übernahm. So begann eine Weltkarriere – unterbrochen von zahllosen Soloproduktionen mit überragendem Erfolg.

Das musikalische Werk des Künstlers hat sich die Tributband „Feel Collins“ mit dem charismatischen Sänger Markus Kunkel zum Vorbild genommen. Weil die Musik von Phil Collins und Genesis für viele Abende reichen würde, kann die sechsköpfige Band jeden Abend aus dem Vollen schöpfen und ein anlassbezogenes Programm auf die Beine stellen. Besucher des Burgsommers dürfen sich am Samstag auf jeden Fall auf weltbekannte Hits freuen. Sicher werden Gassenhauer wie „I can’t dance“, „Jesus he knows me“, „No Son of mine“, „Mama“ und „Land of Confusion“ oder „Easy Lover“ auf dem Sportplatz zu hören sein.

Besucher des Burgsommers – wegen der Renovierung der Burg finden die Veranstaltungen in diesem Jahr auf dem Sportplatz statt – haben auch bei diesem Konzert wieder die Möglichkeit, eigene Sitzgelegenheiten mitzubringen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Für Essen und Getränke sorgt das Burgsommer-Team.

Karten gibt es noch im Vorverkauf im Rathaus der Gemeinde Thierstein, im Dorfladen (Dola) und im Internet über OK-ticket. red

Autor

 

Bilder