Thüringen Ermittlungen nach Schüssen auf Katzen wegen Tierquälerei

Zwei angeschossene Katzen - die Polizei sucht Zeugen. Foto: Polizei

Nach Schüssen auf mindestens zwei Katzen ermittelt die Polizei im Kyffhäuserkreis wegen Tierquälerei gegen unbekannt. 

Helbedündorf -  Die beiden Kater seien im Oktober und Dezember in der Ortslage Holzthaleben der Gemeinde Helbedündorf offenbar angeschossen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. So habe ein weißer Kater zwischen dem 23. und 31. Oktober im Gesicht Verletzungen erlitten. Die Besitzerin entdeckte die eitrige Wunde, ein Tierarzt diagnostizierte eine Schusswunde.

Zwischen dem 1. und 7. Dezember hätten dann Unbekannte auch das zweite Tier der Familie verletzt. Hier stellte die Besitzerin bei einer Streicheleinheit eine Veränderung am Ohr fest. Bei einem Tierarztbesuch wurde ein Luftgewehrgeschoss im Ohr des Katers festgestellt. Beide Tiere überlebten.

Wie es weiter hieß, war im Dezember 2018 in Holzthaleben schon einmal eine Katze mit Schusswunde gefunden worden. Möglicherweise handele es sich nun wieder um den gleichen Täter, so die Polizei. Sie erbat Hinweise rund um die Uhr an die Polizei in Sondershausen unter der Telefonnummer 03632/6610.

 

Autor