Tiere Nachwuchs bei den Hamburger Alsterschwänen

Eine Schwanen-Mutter ist mit ihren drei bis vier Tage alten Schwanenküken an der Außenalster unterwegs. Foto: Georg Wendt/dpa

Seit Anfang April können die Hamburger Alsterschwäne wieder auf der Außenalster und ihren Nebenflüssen schwimmen. Einige von ihnen haben auch gebrütet. Mit Erfolg.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Hamburg - Klein, grau, flauschig und gerade einmal drei bis vier Tage alt: Die Hamburger Alsterschwäne haben Nachwuchs bekommen. "Wir haben gut zehn Nester im Bereich der Alster und es sind derzeit bereits 20 Küken geschlüpft", sagte Hamburgs Schwanenvater Olaf Nieß am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Einige von ihnen seien schon mutig mit ihren Eltern unterwegs.

Zu den Alsterschwänen, die als eines von Hamburgs Wahrzeichen gelten, gehören derzeit etwa 90 erwachsene Tiere. Sie werden seit Jahrhunderten vom sogenannten Schwanenwesen betreut. Im Winter kommen sie dafür in ein Winterquartier. Chef dieser städtischen Dienststelle ist Nieß. Er und sein Team helfen auch verletzten Wildtieren, die in Hamburg in Not geraten sind. 

Nieß hofft nun, dass der aktuelle Nachwuchs trotz des derzeit nassen Wetters gut gedeiht. "Das aktuelle Wetter mit seinen sintflutartigen Regenfällen macht uns schon große Sorgen. Die flauschigen Küken können es nicht so gut ab, wenn sie so ein Schwall von oben trifft."

Autor

Bilder