Das Großprojekt der Ziegler-Group in Tirschenreuth stößt nicht überall auf Zustimmung. Das Unternehmen will bekanntlich für 220 Millionen Euro ein Fertighaus-Werk an der B 15 errichten. Schon seit der Vorstellung der ersten Pläne im Herbst 2020 übt der Landesbund für Vogel- und Naturschutz (LBV) heftige Kritik. Anfang Juni nahm das Vorhaben nun eine weitere Hürde: Nach der ersten öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans für die rund 37 Hektar große Fläche im Engelmannsholz folgte die Abwägung der Stellungnahmen und Einwände. Der Stadtrat gab dabei grünes Licht für die jeweiligen Entgegnungen und Änderungsvorschläge der Planer. Wie der LBV und der Bund Naturschutz (BN) in einer Pressemitteilung schreiben, sei die „Planung einer sogenannten Giga-Factory ein gewaltiger Eingriff in die Natur“. Die beiden Verbände fordern nach der Abwägung einen umgehenden Planungsstopp für das Projekt. Angemerkt wird, dass die Verbände mit ihrer grundsätzlichen Kritik nicht alleine seien.