Tore und Bälle Sonderpreis für TSV Waldershof

Bei der Spendenübergabe (von links): TSV-Vorstandssprecher Bernd Aßmann, Wolfgang Schricker, BFV-Bezirksvorsitzender Thomas Unger, Stefan Schindler, der Bezirksehrenamtsreferent Andreas Vogler, Uwe Bäumler, TSV-Ehrenamtsbeauftragter Mario Rabenbauer und BFV-Kreisvorsitzender Siegfried Tabbert Foto: Oswald Zintl

Zum Ehrenamtspreis des BFV für Stefan Schindler gehört auch ein Sonderpreis für den Verein. Der Verband würdigt sein außerordentliches Engagement.

Mit dem Ehrenamtspreis für Stefan Schindler ist gleichzeitig eine Spende des Bayerischen Fußballverbands (BFV) an den TSV Waldershof verbunden. Eine Abordnung des BFV würdigte die ehrenamtlichen Leistungen von Stefan Schindler und überreichte zudem zwei Trainings-Tore und fünf Bälle an die Vereinsführung.

Engagement für Amateurfußball

Zur Erinnerung: Der Bayerische Fußballverband hatte bei seiner 26. Ehrenamtspreisverleihung im Münchener GOP Varieté-Theater 22 Ehrenamtliche aus dem gesamten Freistaat für ihr außergewöhnliches Engagement im und für den Amateurfußball ausgezeichnet. Unter ihnen war auch Stefan Schindler vom TSV Waldershof.

Der Preisträger gehört seit seinem fünften Lebensjahr dem Verein an. Aktiv engagiert sich Schindler seit mehr als zwei Jahrzehnten. Nach seiner aktiven Karriere trainierte er Mannschaften aus dem Herren- und Jugendbereich. Immer wenn Not am Mann war, sprang Stefan Schindler in die Bresche. Seit 2016 gehört der Geehrte der Vereinsführung an, ist Abteilungsleiter für den Bereich Fußball und weiter als erfolgreicher Jugendtrainer aktiv.

Mitglied im „Club 100“

Damit aber nicht genug. Stefan Schindler betreut die Homepage des Vereins und bestückt die sozialen Netzwerke mit Vereinsberichten, außerdem ist er als verantwortlicher Platzwart immer auf dem Sportgelände zu finden. Die Tätigkeiten sind nur ein Teil seines Wirkens beim TSV. Mit dem Ehrenamtspreis gehört Stefan Schindler ein Jahr lang dem „Club 100“ des DFB an.

Autor

 

Bilder