Tradition lebt auf Bigband jazzt am Schwanenteich

Den 20. Jazz-Frühschoppen des Forums Selb erleben am Grafenmühlweiher feiern viele Besucherinnen und Besucher mit. Einige sind sicher auch gekommen, um zum ersten Mal einen Blick auf die fast fertiggestellte Parkanlage und den Spielplatz zu werfen.

Die Bagger rollen noch, und auch das Grün fehlt dem Park an mancher Stelle. Das hielt das „Forum Selb erleben“ jedoch nicht davon ab, am Sonntag seinen traditionellen Jazz-Frühschoppen am Grafenmühlweiher zu veranstalten. Grund zu feiern gab es schließlich auch: Schon zum 20. Mal veranstaltete das Forum dieses lässige Konzert.

Zum Jubiläum sorgte die Big-O-Band aus Hof für standesgemäße Unterhaltung. Seit 20 Jahren ist das Ensemble ein bekannter und geschätzter Teil der hochfränkischen Jazz-Landschaft.

Unter der Leitung des Saxofonisten Marek Olszowka gaben die Musiker Lieder aus siebzig Jahren Bigband-Jazz zum Besten. Die Band glänzte mit einem beeindruckenden Sound durch exzellente Solisten und durch eine hervorragende Sängerin. Ihr Jazz ist von beachtlicher Bandbreite – von Swing bis Latin, von Mainstream bis Sophisticated.

Entsprechend begeistert war das bunt gemischte Publikum, das am Sonntag an den „Schwanenteich“ gekommen war. Aber auch die Neugierde dürfte so einige Besucherinnen und Besucher angelockt haben, zeigte sich die Parkanlage doch erstmals in fast fertigem Zustand. So nutzten viele die Gelegenheit, einmal die Wege rund um den Teich abzuwandern, die Kinder auf den neuen Spielplatz zu schicken und überhaupt neue Perspektiven zu entdecken. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte die Familie Geiger mit Zoigl vom Fass, Weißwürsten, Südtiroler Spezialitäten sowie Kaffee und Kuchen.

Autor

 

Bilder