Tragödie am 1. Weihnachtsfeiertag Hof: Mann stirbt bei Gartenhaus-Brand

Beim Brand eines Gartenhauses in Hof ist am ersten Weihnachtsfeiertag ein 57-jähriger Mann ums Leben gekommen. Das teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstagvormittag mit.

Die Schrebergärten am Schellenberg: Kleine Häuschen dicht nebeneinander, mit schneebedeckten weißen Dächern. Mittlerweile ist von außen nichts Ungewöhnliches erkennbar. Doch vor drei Tagen, am ersten Weihnachtsfeiertag, ist hier in einem Schrebergarten am Hofer Schellenberg ein 57-Jähriger ums Leben gekommen. Ein junger Anwohner, der nicht weit entfernt von dem Unglücksort lebt, an dem das Unglück passiert ist, schüttelt den Kopf. Von dem Feuer habe er nichts mitbekommen, erst später habe er davon erfahren. Sein Nachbar hingegen hat den Brand und den darauffolgenden Feuerwehreinsatz miterlebt. „Das war schon komisch. Da ist der erste Weihnachtsfeiertag, und dann ist da vor deiner Haustür auf einmal das ganze Blaulicht.“ Von einer Ecke seines Grundstücks habe er die Löscharbeiten der Feuerwehr mitverfolgen können, da ansonsten der Ort des Brandes von außen kaum einsehbar ist.

Drei Tage danach hat der Winter zusätzlich seine Arbeit getan. Der Schnee hat die Spuren des Brandes bereits überdeckt.

Am Abend des 1. Weihnachtsfeiertages ist der Leichnam des 57-jährigen Hofers aus einer ausgebrannten Gartenhütte geborgen worden. Der Brand in der Gartenlaube hatte am Samstag eine Vielzahl von Einsatzkräften des Rettungsdienstes, der Polizei und Feuerwehr beschäftigt. Als das Feuer gelöscht war, fanden die Einsatzkräfte in den Trümmern den toten Körper des Mannes. 

Aufmerksame Zeugen hatten gegen 19.20 Uhr bemerkt, dass die Gartenhütte im Hofer Stadtteil Neuhof in Flammen stand und setzten den Notruf ab. Die verständigte Feuerwehr aus Hof hatte den Brand schnell unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude und Lauben der Gartenanlage. Als die Einsatzkräfte die fast komplett ausgebrannte Hütte betraten, machten sie den traurigen Fund: In den Schuttüberresten fanden sie den Leichnam des 57-Jährigen.

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Todesursache und zur Ursache des Brandes aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Hof hat am Montag die Obduktion des Leichnams angeordnet. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Momentan laufen Ermittlungen in alle Richtungen, wie Sprecher von Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigen. Von einem Unglücksfall bis zu einer Gewalttat könne momentan nichts ausgeschlossen werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand am Samstagabend geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 bei der Kripo in Hof zu melden.

Autor

 

Bilder