Trebgast Schnelles Internet für den Unterricht

Dieter Hübner
Während der Schulumbau während des laufenden Betriebs derzeit ruht, wurde der Hortanbau gerade winterfest gemacht, um im Innenbereich mit dem Trockenausbau beginnen zu können. Foto: Dieter Hübner Quelle: Unbekannt

Möglichst in den Herbstferien soll das Trebgaster Schulgebäude einen Glasfaseranschluss bekommen. Gleichzeitig läuft der Hortanbau nach Zeitplan.

Trebgast - "Die Telekom kündigt an, den Glasfaseranschluss für die Grundschule noch im Herbst zu verlegen", informierte Bürgermeister Herwig Neumann (CSU/NWG) in der jüngsten Sitzung des Trebgaster Gemeinderates. Die Gemeinde will versuchen, sich mit der ausführenden Firma dahingehend abzusprechen, die Arbeiten in den Herbstferien durchzuführen. Eine Sperrung der Schulstraße wird voraussichtlich nicht notwendig. Die Verkabelung innerhalb der Schule ist während der nächsten Pfingstferien vorgesehen. Beim Hortanbau erfolgt nach dem Einbau der Fenster und der Elektroinstallation derzeit der Trockenausbau. Nach dem Bericht des Bürgermeisters erfolgen die Arbeiten ohne Verzögerungen und ohne finanzielle "Ausreißer".

Die coronabedingt aktuell in der Öffentlichkeit geführte Diskussion über Lüftungsmaßnahmen in Schulgebäuden wird auch beim Umbau der Trebgaster Schule thematisiert. Lüftungsanlagen würden nach ersten Überlegungen den Stromverbrauch so enorm erhöhen, dass der bisherige Hausanschluss nicht mehr ausreichen würde. Im Gespräch ist deshalb auch das Anbringen von batteriebetriebenen, in der Wand installierten CO2-Ampeln. Diese erkennen die Aerosolwerte in der Raumluft und springen bei Lüftungsbedarf an. Im Kultusministerium wird noch über Fördermaßnahmen nachgedacht.

Im Rahmen der Städtebauförderung wurde im März 2017 ein 60 Hektar großes Sanierungsgebiet "Ortskern Trebgast" beschlossen, das auch private Aus- und Umbauten einschließt. Interessierte Bürger können sich im Rahmen dieser Maßnahme von einem von der Gemeinde beauftragten Planungsbüro beraten und betreuen lassen. Da das Projekt gut angenommen wird, beschloss der Gemeinderat, den am 31. Dezember auslaufenden Betreuungsauftrag mit dem Büro Quaas bis 31. Dezember 2022 zu verlängern. Für die zu erwartenden Kosten von etwa 25 000 Euro wird bei der Regierung ein entsprechender Förderantrag gestellt. Die Kommune rechnet mit Zuschussmitteln von 80 Prozent. Auf der Homepage der Gemeinde kann anhand einer "Gestaltungsfibel Ortskern Trebgast" der räumliche Umfang des Sanierungsgebiets eingesehen werden.

Dem Neubau einer Lagerhalle für Heu- und Strohballen auf dem Grundstück Flurnummer 12, Gemarkung Lindau, wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Hinsichtlich der Entwässerung wird der Ökoverein Lindau gebeten, die Aufnahmefähigkeit des vereinseigenen Kanals zu klären, um eventuell entstehende Probleme durch das Einleiten von Regenwasser zu verhindern.

Gegen den Bauantrag für einen Windfangneubau auf dem Grundstück Flurnummer 378/1, Gemarkung Trebgast, gab es keine Einwendungen.

Außerhalb der Badesaison kann der Trebgaster Badesee zum Angeln genutzt werden. 2019 betrug die Ausbeute der Petrijünger 43 Zander, 11 Karpfen, ein Hecht und 46 Kilogramm Weißfische. Bürgermeister Herwig Neumann bezifferte den Ertrag nach Abzug der Ausgaben auf 3135 Euro. Für die Saison 2020/21 wurde beschlossen, Karpfen für 1000 Euro und Zander für 800 Euro einzusetzen.

Im Planungsverband Oberfranken-Ost wurden die Rahmenbedingungen für die Planung weiterer Windräder diskutiert, berichtete der Bürgermeister. Hintergrund ist eine Vorgabe der Staatsregierung, wonach der tägliche Flächenverbrauch in Bayern von zehn auf fünf Hektar reduziert werden soll. Als äußerst schwierig gestaltet sich hier die Absicht, ein Flächenmanagement zu installieren. Ein weiteres Thema war die Elektrifizierung großer Bahnstrecken.

In einer Dienstbesprechung im Landratsamt wurden die Bürgermeister über eine Änderung bei den Vergabe-Richtlinien informiert. Den Kommunen wird künftig empfohlen, Vergaben im nichtöffentlichen Teil einer Sitzung zu beschließen. Die Dienstaufsichtsbehörde begründet diese Maßnahme mit Datenschutzproblemen.

 

Bilder