Die Stadt Hof hat wegen der großen Trockenheit von Mittwoch an bis zum 31. August das Abbrennen von offenen Feuern untersagt. Dies gilt für Feuer im Freien, die „nicht verwahrt“ werden, also auf dem Boden abgebrannt werden, insbesondere Lager- und Sonnwendfeuer und Feuerstellen. Grillen in Grillgeräten ist weiterhin erlaubt; beim Grillen auf öffentlichen Grundstücken ist die Kohle ordnungsgemäß abzulöschen. Bei Verstößen wird ein Zwangsgeld in Höhe von 200 Euro fällig. Wie die Freiwillige Feuerwehr Hof mitteilt, ist die Brandgefahr durch die hohen Temperaturen und die geringen Niederschläge um ein Vielfaches gestiegen. red