Aufsichtsrat und Geschäftsführung der Stadtwerke Hof haben sich darauf geeinigt, trotz der steigenden Energiekosten die Eintrittspreise im Hof-Bad zunächst nicht zu erhöhen. Der jährliche Verlust der Hof-Bad GmbH betrug zuletzt etwa drei Millionen Euro und wird sich 2023 voraussichtlich auf mehr als vier Millionen erhöhen. Einer Mitteilung zufolge wäre eine Preisanpassung aus wirtschaftlicher Sicht eigentlich geboten. „Doch in einer Zeit, in der die Bürgerinnen und Bürger ohnehin mit den Folgen der Inflation und steigenden Energiekosten zu kämpfen haben, muss man sie nicht noch zusätzlich belasten.“ Hof-Bad und Sauna haben seit vergangener Woche wieder geöffnet. Die Hof-Sauna verkürzt ihre Öffnungszeiten: Montag bis Freitag ist sie erst ab 14 geöffnet.