TV unterliegt Topteam Endspurt kommt zu spät

Jürgen Wolfrum
Christoph Huber erzielt im Spiel acht Tore für den TV Gefrees. Foto: /Katharina Hübner

Handball-Bezirksoberliga
– Die HG Kunstadt gibt sich gegen Gefrees keine Blöße. Der gastgebende TV unterliegt dem ungeschlagenen Spitzenreiter mit 26:29.

Die Überraschung gelingt nicht. Der TV Gefrees unterliegt im Heimspiel der Handball Bezirksoberliga der HG Kunstadt mit 26:29 (7:16). Damit wahrt der Gast und Tabellenführer seine bislang weiße Weste in der Liga.

Zweimal nur lagen die Mannen von TV-Trainer Vaclav Hajsmann in dieser Begegnung in Front, sonst kontrollierte die HG Kunstadt, die mit Karapetian einen ihrer Torgaranten nicht mit im Aufgebot hatte, das Aufeinandertreffen fast nach Belieben. Und dennoch wurde es zum Schluss noch einmal eng.

Als auf der Anzeigetafel in der dritten Minute das 2:1 aufblinkte, hatte Martin Jerschl seinen TV Gefrees gerade mit einem unhaltbaren Wurf vom Kreis in Führung gebracht. Es war aber die letzte für die Heimsieben an diesem Sonntagabend. Denn danach nahm der Gegner vom Obermain mehr und mehr das Spiel in die Hand. Wohl auch ein Grund dafür war, dass mit Rene Hellmuth – er hatte im Nachmittagsspiel der A-Jugend schon viel Spielzeit absolviert – die wichtigste Stütze im Gefreeser Angriffsspiel schon frühzeitig, in der vierten Minute, verletzt ausscheiden musste. Gerade in der Offensive nutzte der TV mehrere gute Chancen nicht, sondern scheiterte immer wieder am starken Kunstädter Keeper Kiesling. Auch in der Deckung kam man mit dem variablen Angriffsspiel der HG, welches vorwiegend über deren flinken Spielmacher Nicklas Oester und seinen Bruder Oliver lief, überhaupt nicht zurecht. So setzten sich die Gäste bis zur Halbzeitpause auf neun Treffer ab (7:16).

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit legte das Team von Gäste-Trainer Andrei Stirbati nach und zog nochmals um drei Tore, auf 11:21, davon. Das Debakel schien seinen Lauf zu nehmen und alle in der Marktleugaster Halle fragten sich nur, wie hoch die Niederlage ausfallen würde. Das schnelle Spiel zeigte dann aber bei beiden Teams erste Müdigkeitserscheinungen und Gefrees witterte noch einmal seine Chance. Tor um Tor holte der TV auf, auch weil Johannes Mertel im Gefreeser Kasten mehrere starke Aktionen zeigte und ein glänzend aufgelegter Christoph Huber auf der linken Außenposition nun nicht zu bremsen war.

Das 20:25 zehn Minuten vor Ende der Partie durch Mostegel brachte die Gäste dann fast schon in Verlegenheit. Angefeuert von den heimischen Zuschauern drückte Gefrees jetzt mächtig auf das Gaspedal, kam über Huber wiederum auf fünf Tore heran (57.) und zwang die HG Kunstadt zur Auszeit. Das Aufbäumen der Rot-Weißen kam aber zu spät. Die Gäste ließen in den letzten beiden Minuten dann nichts mehr anbrennen und kamen zum in Summe verdienten Auswärtserfolg.

TV Gefrees: Flatley, Mertel – Bauer, Beck (1), Benker (1), Eberhardt, Frank (2), Hellmuth M. (7/4), Hellmuth R., Huber (8), Jerschl (1), Lehmann, Mostegel (4), Richter (2).

Schiedsrichter: Jäger/Uzun – Zuschauer: 60.

Strafzeiten: TV 8 – HG 4.

Strafwürfe: TV 5/4 – HG 5/4.

Spielfilm: 1:0, 2:1, 3:3, 3:5, 4:7, 6:9, 6:11, 6:13, 7:13, 7:16, (HZ) 8:16, 9:17, 10:19, 12:22, 15:22, 17: 23, 19:25, 22:27, 26:29.

 

Bilder