Umbau geplant Parkplatz kommt weg

Nicht mehr lange wird der Parkplatz bei Nentschau bestehen. Foto: /Beier

Die Fläche bei Nentschau findet künftig Verwendung für die Straßenentwässerung. Zum Umbau sind umfangreiche Arbeiten erforderlich.

Regnitzlosau - Der Parkplatz an der Staatsstraße zwischen Triebel und Regnitzlosau in Höhe Nentschau soll weichen. Die Fläche wird zur Straßenentwässerung benötigt, wie Bürgermeister Jürgen Schnabel (Freie Wähler) in der jüngsten Ratssitzung bekannt gab.

Die Arbeiten sollen im Herbst beginnen und sich bis in das Folgejahr ziehen. In diesem Zusammenhang werde es dann auch eine längere Sperrung zur Nentschauer Straße geben, da das Vorhaben umfangreiche Baumaßnahmen erfordere. Entstehen soll dort unter anderem auch ein Regenrückhaltebecken. Rätin Mirjam Kühne (Bündnis 90/Die Grünen) wollte wissen, ob es in diesem Bereich kartierte Biotope gibt und ob der Bund Naturschutz (BN) beteiligt ist. Die Beteiligung des BN bestätigte Schnabel. Außerdem: „Wir haben dort Wasserschutzgebiete. Von kartierten Biotopen ist mir nichts bekannt.“

 

Bilder