Unfälle auf regennasser A 72 Autos geraten ins Schleudern

Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Zu gleich zwei Verkehrsunfällen ist es am Montag auf der regennassen Fahrbahn der A 72 bei Feilitzsch gekommen. Zwei Autofahrer gerieten jeweils ins Schleudern. Eine Person wurde verletzt. Die Sachschäden sind beträchtlich.

Zum ersten Mal krachte es auf der kurz nach 13.30 Uhr zwischen der Anschlussstelle Hof/Töpen und dem Autobahndreieck Hochfranken. Ein 42-jähriger Mann fuhr laut Polizeibericht mit seinem Firmenwagen auf der Autobahn in Richtung Chemnitz. Auf der nassen Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Auto, schleuderte zunächst nach rechts in die Außenschutzplanke und dann zurück auf die Fahrbahn. Dort stieß er noch gegen den Ford Kuga eines 44-jährigen Mannes. Beide Fahrzeuge kamen stark beschädigt auf dem Standsteifen zum Stillstand. Der 42-jährige Unfallverursacher wurde bei dem Anprall selbst verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die beiden beschädigten Autos musste ein Abschleppdienst und zur Reinigung der Fahrbahn die Autobahnmeisterei gerufen werden. Den Sachschaden beziffern die Beamten mit mindestens 37.000 Euro. Der Fahrer des Passats muss sich wegen einer Ordnungswidrigkeit wegen zu schnellen Fahrens auf regenasser Fahrbahn verantworten.

Um 14.40 Uhr kam es im gleichen Streckenabschnitt erneut zu einem Unfall. Ein 19-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof kam ebenfalls auf der nassen Fahrbahn der A 72, kurz vor der Anschlussstelle Hof/Nord, in Fahrtrichtung Chemnitz, mit einem hochmotorisierten BMW ins Schleudern. Nach Anstößen in der Fahrbahnmitte und der rechten Leitplanke drehte sich der BMW und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung stark beschädigt zum Stehen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden an seinem Wagen und an den Leitplanken wird auf insgesamt 65.000 Euro geschätzt. Zur Bergung des Autos wurde ein Abschleppdienst hinzugezogen. Die verunreinigte Fahrbahn wurde durch Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Rehau gereinigt. Auch den 19-Jährigen wird ein Bußgeldbescheid wegen zu schnellen Fahrens bei regennasser Fahrbahn ereilen.

Autor

 

Bilder