Unfallflucht Radfahrer stürzt nach Plassenburg-Abfahrt schwer

Die Plassenburg in Kulmbach. Foto: picture-alliance /dpa/Marcus_Führer

Ein 15-Jähriger ist in der Nacht zum Donnerstag am Festungsberg schwer gestürzt. Dabei zog er sich selbst schwere Verletzungen zu und beschädigte ein geparktes Auto. Anstatt sich um den Schaden oder seine Verletzungen zu kümmern, lief er davon.

Kulmbach - Wie die Polizei mitteilt, war der Jugendliche gegen ein Uhr nachts den Festungsberg in Richtung Innenstadt heruntergefahren. Dabei hatte er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Rad verloren. Laut Polizeibericht dürfte der Jugendliche „auf der abschüssigen Straße gehöriges Tempo draufgehabt haben“.

Die Spuren am Unfallort ließen darauf schließen, dass er mindestens zehn Meter über die Fahrbahn rutschte, bevor er mitsamt seinem Rad gegen einen geparkten Golf stieß. Der Halter des Wagens wurde aufmerksam und rief aus dem Fenster. Darauf flüchtete der Jugendliche und entkam zunächst unerkannt.

Die Polizisten trafen schließlich auf einen Begleiter des 15-Jährigen, der ihnen seinen Namen nannte. Da aufgrund der Spurenlage auch davon auszugehen war, dass eine rasche medizinische Versorgung nötig ist, fahndeten die Ordnungshüter nach ihm und fanden ihn nach einer guten Stunde in einem Kulmbacher Ortsteil. Mit erheblichen und großflächigen Hautabschürfungen wurde er sofort vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Obwohl er Hauptschaden bei seinem Sturz davon trug, muss er sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

Autor

 

Bilder