Unwetter Hallendach hält Wassermassen nicht stand

Anhaltender Regen macht am Mittwochmorgen den Menschen in der Region zu schaffen. Foto: dpa//Robert Michael

In Helmbrechts hat der Regen eine Halle unter Wasser gesetzt. Die Einsatzkräfte waren auch bei Leupoldsgrün unterwegs: Hier war die Straße nach Neumühl überschwemmt und verdreckt.

Hof/Leupoldsgrün/Helmbrechts - Die Einsatzkräfte haben wegen des anhaltenden Regens am Mittwochmorgen ganz schön zu tun in der Region. In Helmbrechts war laut den Einsatzkräften in einer Stickerei an der Pechhütte bereits am Dienstag ein Hallendach halb eingesackt – nun drang wegen des anhaltenden Regens Wasser ins Gebäude ein. Im Einsatz waren hier die Feuerwehr und das THW sowie ein Statiker, der die Standfestigkeit überprüfte.

Kein Durchkommen war am Morgen kurzzeitig für Autofahrer zwischen Leupoldsgrün und Neumühl: Die Kreisstraße war mit Wasser und Dreck überschwemmt. Wie die Leitstelle berichtet, haben sich Mitarbeiter des Kreisbauhofs darum gekümmert. In Leupoldsgrün ist zudem ein Keller mit Wasser vollgelaufen.

Die letzten Stunden waren für die Leitstelle allerdings kein Vergleich zum Starkregen am Samstag. Da hatten es die Einsatzkräfte mit mehreren überschwemmten Straßen und vollgelaufenen Kellern zu tun, auch ganze Gebäude standen unter Wasser. Betroffen waren unter anderem die Stadt Hof und der Raum Naila. Insgesamt 64 Unwettereinsatze in ganz Hochfranken zählten die Feuerwehren und die Leitstelle am Samstag zwischen 11 bis 20 Uhr. Weil man das Unwetter kommen sah, war man gut gerüstet: So wurde Personal in der Leitstelle wurde am Wochenende extra aufgestockt.

Autor

 

Bilder