"Eishockeyfans, Eishockeyfans, wir sind alle Eishockeyfans." Aus tausenden Kehlen hallte dieser Schlachtruf am Freitagabend nach dem Spiel durch das Rosenheimer Emilio-Stadion. Wie eine Welle schwappte die phantastische Atmosphäre bei diesem außergewöhnlichen Auswärtsspiel durch die Halle. Längst vergessen waren die kleinen Sticheleien während der 60 Minuten. Die "Nie mehr zweite Liga"-Sprechchöre der 1000 mitgereisten Selber Fans hatten die Rosenheimer Anhänger fröhlich mit "Noch nie zweite Liga" in Richtung Fanblock der Wölfe gekontert. Nach dem Spiel ging es um mehr als um den sportlichen Erfolg. Dass die Wölfe im Spitzenspiel mit 1:6 unter die Räder gekommen sind, spielte längst keine Rolle mehr. Ebenso wenig, ob jemand ein blau-weißes Selber oder ein grün-weißes Rosenheimer Fantrikot trug. Gemeinsam feierte man ein großes Fest.