VER Selb VER bekommt Lizenz und hofft auf Losglück

DEL2 – Der VER Selb ist sicher dabei! Foto: /Marcus Schädlich

Der Weg für die nächste Saison der Selber Wölfe in der DEL2 ist frei. Am Mittwoch gab es grünes Licht von der Liga. Alle Antragssteller sind dabei.

Am Freitag, den 16. September, startet DEL2 in die zehnte, die Jubiläums-Saison mit einem 14 Teilnehmer starken Feld. Alle Vereine bekamen am Mittwoch von der Liga die Lizenz für die neue Serie erteilt.

Der VER Selb hat seine Hausaufgaben erledigt. Der Verein erhält das Startrecht für kommende Saison ohne besondere Auflagen. „In der letzten Serie haben wir ja noch mit einer Ausnahmegenehmigung für unsere alte Plexiglas-Bande gespielt“, so Peter Pahlen, Geschäftsstellenleiter des VER Selb. „Diese ist mittlerweile durch eine neue, etwas höhere Glasbande ersetzt, wie in den Vorschriften der DEL2 gefordert.“ Damit dürfen sich die Fans bei klarer Sicht jetzt auf uneingeschränkten Spielgenuss in der Netzsch-Arena freuen.

Neu im Starterfeld des zweiten deutschen Oberhauses sind die Krefeld Pinguine (Absteiger aus der DEL) und die Eisbären Regensburg (Aufsteiger aus der Oberliga). Und neu ist auch, dass die Spielpaarungen für die kommende Serie nicht nach Setzliste festgelegt werden. „Zum Jubiläum haben sie sich da wohl einfach gedacht, mal etwas Neues auszuprobieren“, meint Pahlen. „Wir stehen dieser Vorgehensweise von Vereinsseite offen gegenüber – hoffen natürlich auf ein Heimspiel zum Auftakt.“ Dafür stehen die Chancen dann 50:50. Die Paarungen für die zehnte DEL2-Spielzeit werden per Los ermittelt. Die Ziehung soll am Donnerstag, 7. Juli um 19 Uhr vorgenommen werden und über einen Facebook-Livestream verfolgbar sein. TIP

Autor

 

Bilder