VER vermeldet Neuzugang Leon Lilik kehrt nach Selb zurück

Leon Lilik, hier noch im Trikot der Icefighters Leipzig bei einem Testspiel in Selb, kehrt nach mehreren Oberliga-Stationen zum VER zurück. Bei den Wölfen hat der 26-Jährige in der Saison 2015/16 schon einmal gespielt. Foto: Mario Wiedel PIXMAWI

Der 26-jährige Verteidiger hat bereits in der Oberligasaison 2015/16 das Trikot des VER getragen.

Selb - Nach der Absage des Spiels bei den Lausitzer Füchsen wegen mehrerer positiver Corona-Tests im Lager des VER Selb hat es am Dienstagabend auch eine erfreuliche Mitteilung von den Wölfen gegeben. Das DEL2-Schlusslicht hat einen Neuzugang vermeldet. Mit Leon Lilik kehrt ein alter Bekannter zurück zu den Wölfen. Der 26-jährige Verteidiger hat bereits in der Oberligasaison 2015/16 das Trikot des VER getragen. Eine von den Selber Verantwortlichen geplante Vertragsverlängerung hat der damals 19-Jährige, der bei den Frankfurt Löwen das „Eishockey-Einmaleins“ erlernt hat, ausgeschlagen. Weitere Stationen nach seinem Gastspiel in Selb waren die Oberligisten Moskitos Essen, Hannover Indians, Icefighters Leipzig und zuletzt HC Landsberg. Insgesamt stehen 347 Oberliga-Einsätze mit 14 Toren und 54 Vorlagen in der Vita des Deutsch-Letten, der sich der VER-Mitteilung zufolge zu einem „knallharten Defensivspezialisten“ entwickelt habe. Auch privat hat Leon Lilik schon sein Glück gefunden: Er ist seit Juni vergangenen Jahres mit der amtierenden Kanuslalom-Weltmeisterin Elena Apel verheiratet.

„Leon wird am Mittwoch zu uns stoßen. Er hat sich in den letzten Jahren gut weiterentwickelt. Er zeichnet sich durch seine körperliche Präsenz und Fitness aus, soll in der Defensive für Entlastung sorgen und uns bezüglich der Kadertiefe weiterhelfen“, beschreibt VER-Trainer Herbert Hohenberger seinen Neuzugang.

Autor

 

Bilder