Verbrechen in Kleinstadt? Toter in Rehau – Ermittlungen dauern an

In der Nähe des Rehauer Schulzentrums liegt die Wohnung des Verstorbenen. Foto: Gödde

Nach dem Tod des 43-jährigen Rehauers ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft weiter.

Rehau - Nach dem Tod eines 43-jährigen Rehauers, der am Sonntag leblos in seiner Wohnung im Umgriff des Schulzentrums gefunden wurde, dauern die Ermittlungen weiter an. Das teilt die Staatsanwaltschaft Hof auf Anfrage mit. Wie berichtet, hatte ein 18-Jähriger, der am Samstagabend mit dem Verstorbenen und einer dritten Person getrunken haben soll, den Mann am Sonntag gegen 17 Uhr gefunden. Wie die Ermittlungsbehörden mitteilten, waren die beiden am Samstagabend in Streit geraten. Dabei war es auch zu Faustschlägen gegen den Kopf des Verstorbenen gekommen. Polizei und Staatsanwaltschaft ziehen die Möglichkeit in Betracht, dass diese Schläge mit für den Tod des Mannes verantwortlich gewesen sein könnten. Der 18-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. P. G.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Autor

 

Bilder