Verdächtige Nachricht Polizeieinsatz am Staatlichen Berufsschulzentrum

Eine Frau hält ein Smartphone in den Händen. Foto: Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Am Dienstag ist es zu einem Polizeieinsatz im Staatlichen Berufsschulzentrum in Wiesau im Landkreis Tirschenreuth gekommen. Eine Schülerin hatte zuvor eine verdächtige Handynachricht erhalten.

Wiesau - Gegen 10.15 Uhr teilte der Schulleiter des Staatlichen Berufsschulzentrums in Wiesau der Polizei mit, dass eine Schülerin eine verdächtige Handynachricht bekommen hätte. Der Inhalt der Nachricht erhielt einen Hinweis darauf, dass einer ihrer Mitschüler bewaffnet sein könnte.

Vorsorglich trafen die Lehrkräfte Maßnahmen für Bedrohungslagen und verständigten die Polizei. Die Einsatzkräfte überprüften die Schule – ohne Ergebnis. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine Waffe oder ähnliche gefährliche Gegenstände. Der Einsatz wurde deshalb beendet. Die Schüler konnten die Schule wieder verlassen.

Die weiteren Ermittlungen führt laut Polizeibericht die Kriminalpolizeiinspektion Weiden. Es haben sich mittlerweile Hinweise auf einen möglichen Urheber der Nachricht ergeben. Es handelt sich um einen anwesenden Schüler. Die Ermittler prüfen nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Weiden weitere strafrechtliche Maßnahmen. Ob es sich um einen schlechten Scherz gehandelt hat, soll dabei ebenso geklärt werden.

Autor

 

Bilder