Verursacher auf der Flucht A9: Ein Verletzter und hoher Schaden

 Foto: dpa

Ein leicht verletzter Autofahrer und Schaden in Höhe von rund 37.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 19 Uhr im Bereich Münchberg auf der A9 in Fahrtrichtung München ereignete.

A9/Münchberg - Ein bisher unbekanntes Wohnmobil fuhr auf der mittleren Fahrspur und wollte offenbar ein vorrausfahrendes Auto überholen. Dazu zog der unbekannte Fahrer sein Gefährt unvermittelt nach links auf die dritte Spur. Ein bereits hier fahrender 22-Jähriger konnte mit seinem Audi zwar durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Wohnmobil noch vermeiden. Jedoch kam sein Auto ins Schleudern und krachte in die Mittelschutzplanke. Von hier wurde er zurückgeschleudert und touchierte anschließend einen Lkw.

Anschließend blieben die Fahrzeuge beschädigt auf der linken und mittleren Spur liegen, wie die Polizei berichtet. Für den Audi musste ein Abschleppdienst zur Bergung angefordert werden. Der Fahrer des Audis wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde zunächst ins Klinikum Münchberg gebracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren Lipperts und Selbitz waren mit starken Kräften vor Ort und unterstützten die Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Hof bei der Absicherung der Unfallstelle. Bis zur Beräumung bildete sich ein Rückstau von rund drei Kilometern. Die Fahrbahn war für cirica eineinhalb Stunden teilweise gesperrt.

Hinweise zu dem flüchtenden Wohnmobil nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-803 entgegen.

Autor

 

Bilder