Volleyball Nur ein Team ist besser als die VG Hof

Das erfolgreiche Team der VG Hof besteht aus (hintere Reihe von links) Russia Dakhil Barjas, Emma Eyhorn, Aleyna Sagdic, Anna Dietel, Trainierin Ulrike Leupold, Emilia Döring, Louisa Hohberger sowie (vordere Reihe von links: Anna Richter, Paula Ebert, Zeynep Kurnaz, Lena Riedel und Sophia Pawlik. Foto: Verein

Die VG Hof gehört in der Altersklasse U16 zur Spitze im oberfränkischen Volleyball. Das beweist das Team nun aufs Neue – und steht schon vor der nächsten Herausforderung.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die oberfränkische Meisterschaft in eigener Halle in der Hofecker Schule war wieder einmal ein gelungenes Volleyball-Event für die VG Hof. Die U16-Mädchen der VG feierten die Vizemeisterschaft und erreichten damit die Nordbayerischen Meisterschaft, die bereits am ersten März-Wochenende in Amberg stattfindet.

Die ersten drei Teams aus den beiden Kreisfinalen hatten es zum oberfränkischen Finale geschafft. In der Vorrunde traf die VG Hof gleich auf den VfB Einberg, mit dem sich Hof bereits in den Vorjahren in der U13 und U14 tolle Spiele geliefert hatte. Das Hofer Team war von Beginn an voll bei der Sache. Die Einbergerinnen hatten den guten Aufschlägen, vor allem von Paula Ebert mit insgesamt zwölf Aufschlägen in Folge, und den druckvollen Angriffen nicht viel entgegenzusetzen. So gewann Hof den ersten Satz mit 25:5. Im zweiten Durchgang waren die VGlerinnen anfangs etwas nachlässig bis erneut eine Serie von sechs Aufschlägen die Wende brachte. Mit einer geschlossene Teamleistung holt Hof auch dieser Satz (25:14).

Nachdem der BSV 98 Bayreuth nicht angetreten war, hatten die Hofer Mädchen das Halbfinale mit den Überkreuzspielen bereits als Gruppenerster erreicht. Im Spiel um den Einzug ins Finale gegen die VG Bamberg zeigte Hof von Beginn an druckvolle und variable Spielzüge. Mit 25:13 und 25:12 zog die VG ins Finale ein. Die Gewinner-Shirts waren schon in Sicht und mit einem weiteren Sieg in greifbarer Nähe.

So lief das Finale

Im Finale traf Hof auf den SC Memmelsdorf, der wie die VG Hof in den Kreisrunden und im Kreisfinale bisher ohne Spielverlust geblieben war. Durch die scharfen Sprungaufschlägen der Memmelsdorferinnen hatte die VG einige Probleme in der Annahme, wodurch die Angreiferinnen nicht immer gut in Szene gesetzt werden konnten. Sobald ein Ball nicht druckvoll oder gezielt gespielt wurde, hatten die Memmelsdorferinnen immer wieder die Chance ihre guten Angriffe durchzubringen. Der erste Satz ging mit 15:25 verloren. Auch im zweiten Satz ging nicht der nötige Ruck durch das Hofer Team. So ging auch dieser Satz 13:25 verloren. Mit etwas mehr Selbstvertrauen wäre mehr drin gewesen.

Nichtsdestotrotz ist die VG Hof Vizemeister der U16 und das Team wird mit vielen motivierten Spielerinnen bei der nordbayerische Meisterschaft antreten.

Für die VG Hof spielten: Aleyna Sagdic, Sophia Pawlik, Emilia Döring, Lena Riedel, Anna Richter, Louisa Hohberger, Paula Ebert, Emma Eyhorn, Zeynep Kurnaz.

Autor

Bilder