Vorfall im Kreis Wunsiedel Wieder falsche Dachdecker unterwegs?

Handwerker arbeiten auf einem Dach (Symbolbild). Foto: Archiv/dpa

Treiben kriminelle Handwerker wieder in der Region ihr Unwesen? Ein Rentner-Ehepaar in Arzberg hat nun Besuch von einem verdächtigen Mann bekommen, der seine Dienste als Dachdecker anbot. Bereits im vergangenen Sommer waren im Großraum Hof und Wunsiedel unseriös arbeitende Handwerker aktiv, auch als sogenannte Dach-Haie bezeichnet.

Arzberg – Ein 77-jähriger Mann aus Arzberg hat der Polizei am Dienstagvormittag einen verdächtigen Besucher auf seinem Firmengelände in der Marktredwitzer Straße gemeldet. Gegen 8.30 Uhr hatte ein vermeintlicher Außendienstmitarbeiter einer Firma aus Adorf seine Dienste als Dachdecker angeboten. Um auf das Grundstück des 77‑Jährigen zu gelangen, habe der unbekannte Mann eine zirka eine Zentimeter starke Kette, die neben einer Hofeingangstür um einen Betonpfeiler gewickelt war, gelöst. Nachdem sich keine Klingel im Eingangsbereich befindet, gelangte der Unbekannte so auf das Grundstück und nahm Kontakt zu der Ehefrau des 77-Jährigen auf, um besagte Dachdeckertätigkeiten anzubieten. Kurz darauf verließ der vermeintliche Firmenvertreter das Grundstück wieder.

Der 77-Jahre alte Mann äußerte gegenüber dem aufnehmenden Beamten der Polizei Marktredwitz den Verdacht, dass der Unbekannte mit anderen Absichten auf dem Firmengelände gewesen sein könnte. Die Polizei Marktredwitz hat in diesem Fall nun die Ermittlungen aufgenommen. Aktuell richten sich diese noch gegen Unbekannt wegen Hausfriedensbruch. Wer hat in dieser Angelegenheit sachdienliche Beobachtungen gemacht? Zeugen werden dringend gebeten, sich diesbezüglich mit der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 in Verbindung zu setzten.

 

Bilder